Navigation und Service

Zielgruppeneinstiege

Mehrere Wissenschaftliche Mitarbeiter/innen (09/16)

Bewerbungsfrist
14. März 2016
Arbeitsbeginn
zum nächstmöglichen Zeitpunkt
Arbeitszeit
Vollzeit

Unser Angebot

Das Robert Koch-Institut (RKI) wurde im Jahre 1891 gegründet. Damit ist es eines der ältesten biomedizinischen Forschungsinstitute weltweit.
Heute ist das RKI das nationale Public Health Institut mit über 1.100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, einer exzellenten Forschungsinfrastruktur und modernen Arbeitsprozessen.

Wir suchen für das Fachgebiet 32 "Surveillance" in der Abteilung 3 "Infektionsepidemiologie" zum nächstmöglichen Zeitpunkt befristet bis 31. Dezember 2020 mehrere

Wissenschaftliche Mitarbeiter/innen
(je nach Qualifikation und Erfahrung bis Entgeltgruppe 14 TVöD).

Deutschland will sich im Rahmen seiner internationalen Verpflichtung verstärkt in Partnerländern bei der Unterstützung in Ausbruchsgeschehen und beim Aufbau belastbarer Gesundheitssysteme engagieren. Um dieser Herausforderung gerecht werden zu können, werden die auf internationale Infektionsgeschehen ausgerichteten Aktivitäten gestärkt. Das Bundesministerium für Gesundheit hat dazu ein Global Health G7 Programm zur Verbesserung der internationalen Gesundheit gestartet. In diesem Projekt übernimmt das RKI eine wichtige Rolle bei der Stärkung von Kapazitäten in Partnerländern. Das Fachgebiet für Surveillance wird sich in diesem Rahmen bei der Unterstützung in Ausbruchs- und Krisensituationen, der Stärkung der Surveillancesysteme sowie der Implementierung der Internationalen Gesundheitsvorschriften in Partnerstaaten engagieren.

Stellenbezeichnung

Mehrere Wissenschaftliche Mitarbeiter/innen

Ihre Aufgaben

Beratung und Unterstützung der Partnerländer in ihrer Krisenplanung (Preparedness) und ihrer Response-Kapazitäten (Ausbruchsuntersuchungen, Krisenmanagement, Entsendung von Experten)

  • Analyse der deutschen Krisenpläne, Surveillance-Systeme und Dokumente zu Ausbruchsuntersuchungen für Infektionskrankheiten und Bewertung der Nachnutzbarkeit für identifizierte Partnerstaaten
  • Unterstützung der Analyse der existierenden Systeme für Preparedness, Response und Surveillance von Infektionskrankheiten in Partnerländern
  • Entwicklung von Arbeitsanweisungen und Checklisten zur Etablierung eines epidemiologischen Lagezentrums in den Partnerstaaten zur Unterstützung des Ereignismanagements basierend auf der RKI-Erfahrung
  • Entwicklung und Durchführung von Trainingsmodulen für Surveillance in Zusammenarbeit mit anderen Kolleginnen, Kollegen und ausländischen Partnern
  • Eigenständige Bewertung der existierenden Trainingsmaterialien auf ihre Anwendbarkeit für die Partnerstaaten und Anpassung an die jeweiligen Landessituationen
  • Erhebung des Trainingsbedarfs in den Partnerstaaten in Kooperation mit Experten vor Ort
  • Durchführung und Entwicklung von Trainingskursen und -materialien inklusive e-learning tools in enger Zusammenarbeit mit den inhaltlichen Experten
  • Analyse der notwendigen legalen Anpassungen zur Etablierung der identifizierten Verbesserungsmaßnahmen

Vor-Ort Unterstützung der Partnerländer bei Ausbruchsuntersuchungen

  • Validierung des Ausbruchs, Erfassung der Größe und Ausdehnung, Durchführung und Auswertung geeigneter Studien, Nachverfolgung von Transmissionsketten, aktive Fallsuche, Kontaktpersonen-Nachverfolgung, Krisenkoordination und -kommunikation, Publikationen oder Lageberichte

Überwachung und Betreuung der Umsetzung des Projekts in Deutschland und den Partnerländern

  • Erstellung und Überwachung des Projektarbeitsplans sowie der Projektdokumentation in Deutschland und in Partnerländern
  • Monitoring der Projektaktivitäten durch regelmäßigen Austausch mit Projektpartnern in Deutschland und Partnerländern
  • Organisation von Workshops und Treffen mit Partnern
  • Koordination von Trainingsaktivitäten im In- und Ausland
  • Wissenschaftliche Publikationen der Projektergebnisse in Abstimmung

Ihr Profil

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium (Master/Uni-Diplom/Staatsexamen) in einer Naturwissenschaft, der Humanmedizin oder Veterinärmedizin
  • Zusatzausbildung in Public Health oder Epidemiologie erwünscht
  • Erfahrung mit (epidemiologischen oder naturwissenschaftlichen) interdisziplinären Kooperationsprojekten mit mehreren Partnern ist erforderlich
  • Gute statistische Kenntnisse
  • Erfahrung in der Auswertung wissenschaftlicher Daten und der Bewertung von Studien
  • Mehrjährige Berufserfahrung mit Gesundheitsprojekten in Ländern in Nordafrika oder Zentralasien erwünscht
  • Reisebereitschaft - auch in Krisenländer - zwingend notwendig
  • Sprachkenntnisse in Wort und Schrift (CEFR-Niveau):

    • Englisch C1 (fortgeschrittene Kenntnisse),
    • Deutsch C1 (fortgeschrittene Kenntnisse) erwünscht,
    • Französisch oder Russisch B 1 (Mittelstufe) von Vorteil; weitere Sprachen wünschenswert

Mit Ihrer selbstständigen Arbeitsweise gehen Sie alle Aufgaben zielsicher an und erarbeiten für auftretende Problemstellung schnelle Lösungen. Es fällt Ihnen leicht, Kernpunkte komplexer Situationen zu erfassen und daraus entsprechende Konzepte zu entwickeln. Sie legen Wert auf gute Teamarbeit und beziehen alle Beteiligten aktiv bei der Erarbeitung von Lösungen mit ein.

Allgemeines

Die Standorte Seestraße und Nordufer befinden sich verkehrsgünstig gelegen in Berlin-Mitte, im Traditionsbezirk Wedding. Der Wissenschaftscampus RKI/Charité bietet zusammen mit dem aufstrebenden Sprengelkiez ein inspirierendes Arbeitsumfeld mit einem besonderen Lebensgefühl.

Unseren Beschäftigten bieten wir flexible Arbeitszeiten und Arbeitsformen, eine aktive Gesundheitsförderung und Unterstützung bei der Vereinbarkeit von Lebenswirklichkeit und Beruf.

Wir gewährleisten die berufliche Gleichstellung. Verschiedene Formen der Teilzeitbeschäftigung sind grundsätzlich möglich.

Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Qualifikation und Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung!

Bewerbungsverfahren

Bitte bewerben Sie sich ausschließlich über das Stellenportal des Öffentlichen Dienstes Interamt: www.interamt.de unter der StellenID 318178/Kennziffer 9/16 bis zum 14.03.2016.

Zusatzinformationen

Ge­sund­heits­mo­ni­to­ring

In­fek­ti­ons­schutz

Forschung

Kom­mis­sio­nen

Ser­vice

Das Robert Koch-Institut ist ein Bundesinstitut im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit

© Robert Koch-Institut

Alle Rechte vorbehalten, soweit nicht ausdrücklich anders vermerkt.