Navigation und Service

Zielgruppeneinstiege

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (87/15)

Bewerbungsfrist
16. November 2015
Arbeitsbeginn
ab 01. März 2016
Arbeitszeit
Vollzeit

Unser Angebot

Das Robert Koch-Institut (RKI) wurde im Jahre 1891 gegründet. Damit ist es eines der ältesten biomedizinischen Forschungsinstitute weltweit.
Heute ist das RKI das nationale Public Health Institut mit über 1.100 Mit­ar­bei­te­rinnen und Mit­ar­bei­tern, einer exzellenten Forschungsinfrastruktur und mo­der­nen Arbeitsprozessen.

Wir suchen für das ZBS 5 „Hochsicherheitslabor“ im Zentrum für Biologische Gefahren und Spezielle Pathogene ab 01. März 2016 befristet für fünf Jahre eine/n

Wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in
(je nach Qualifikation und Erfahrung bis Entgeltgruppe 14 TVöD).

Zu den Aufgaben des Fachgebietes ZBS 5 im Zentrum für Biologische Gefahren und Spezielle Pathogene gehören nach der Inbetriebnahme eines der modern­sten BSL-4 Labore weltweit die Sicherstellung und Weiterentwicklung der Diag­nos­tik hochpathogener Viren, die Erforschung von Pathogenese-Mechanismen und die Entwicklung von Strategien zur Therapie und Prophylaxe von Er­kran­kun­gen mit diesen Erregern. Die zur Verfügung stehende Infrastruktur beinhaltet sowohl eine moderne Geräteausstattung (z.B. live-cell/cLSM) und eigenständige Tierversuchsräume mit separatem Sektionsraum im S4 Labor als auch weitere Analysemöglichkeiten am RKI (z.B. Elektronenmikroskopie, NGS, Proteomics).

Stellenbezeichnung

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in

Ihre Aufgaben

  • Entwicklung und Durchführung von Forschungsprojekten auf dem Gebiet der Pathogenese von Viren der Risikogruppe 4
  • Organisation und Durchführung von tierexperimentellen Arbeiten unter der Sicherheitsstufe 4
  • S4-Mitarbeiterschulung (Einarbeitung und fortlaufendes Training)
  • Mitarbeit bei der Beantragung von Fördermitteln für Forschungsprojekte
  • Beteiligung an 24/7 Rufbereitschaft

Ihr Profil

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium (Niveau Diplom/Master) der Naturwissenschaften, Medizin oder Veterinärmedizin
  • Promotion mit Schwerpunkt Virologie
  • Erfahrungen bei der Durchführung von Tierversuchen
  • Erfahrungen im Bereich Zellbiologie, Molekularbiologie oder Immunologie
  • Erfahrungen im Umgang mit Erregern der Risikogruppe 3 oder 4 erwünscht
  • Veröffentlichungen zu Forschungsergebnissen
  • Sprachkenntnisse (CEFR-Niveau): Englisch mindestens C 1 (fortgeschrittene Kenntnisse), Grundkenntnisse (A 2) in Deutsch sind von Vorteil

Es ist notwendig, dass Sie mit einer Überprüfung nach dem Sicher­heits­über­prüfungs­gesetz (SÜG) einverstanden sind und die körperlichen Vor­aus­set­zungen mitbringen, um mit humanpathogenen Viren der Risikogruppe 4 um­gehe­n zu können. Die persönliche und gesundheitliche Eignung ist daher Voraussetzung für die Stellenbesetzung.

Sie behalten mit Ihrer organisierten Arbeitsweise jederzeit den Überblick über Ihre Aufgaben, erkennen wichtige Zusammenhänge und setzen gezielt Prio­ri­tä­ten. Sie wollen Ihr Aufgaben­ge­biet aktiv weiterentwickeln und bringen sich gerne mit neuen Vorschlägen und Ideen für Ver­besserungen ein. Wichtige Ent­schei­dun­gen treffen Sie stets gezielt anhand aller rele­van­ten Informationen und der Abwägung möglicher Konsequenzen. Bei der Umsetzung von Ent­scheidungen erkennen Sie mögliche Schwierigkeiten und sprechen diese umgehend an. Über alle Hierarchieebenen hinweg setzen Sie auf den Austausch mit Kolleginnen und Kol­le­gen, denn Sie legen Wert auf gute Teamarbeit und unterstützen, wann immer Sie können.

Allgemeines

Die Standorte Seestraße und Nordufer befinden sich verkehrsgünstig gelegen in Berlin-Mitte, im Traditionsbezirk Wedding. Der Wissenschaftscampus RKI/Charité bietet zusammen mit dem aufstrebenden Sprengelkiez ein inspirierendes Arbeitsumfeld mit einem besonderen Lebensgefühl.

Unseren Beschäftigten bieten wir flexible Arbeitszeiten und Arbeitsformen, eine aktive Ge­sund­heits­för­derung und Unterstützung bei der Vereinbarkeit von Lebenswirklichkeit und Beruf.

Wir gewährleisten die berufliche Gleichstellung. Verschiedene Formen der Teilzeitbeschäftigung sind grundsätzlich möglich.

Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Qualifikation und Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung!

Bewerbungsverfahren

Ihre schriftliche Bewerbung mit aussagekräftigen Unterlagen richten Sie bitte unter der Kennziffer 87/15 bis zum 16. November 2015 (Eingang RKI) an das

Robert Koch-Institut, - Personalreferat -, Nordufer 20, 13353 Berlin.

Wenn wir Ihre Unterlagen zurücksenden sollen, fügen Sie bitte einen ausreichend frankierten Umschlag bei. Bewerbungen per E-Mail können wir leider nicht berücksichtigen.

Zusatzinformationen

Gesundheitsmonitoring

In­fek­ti­ons­schutz

Forschung

Kom­mis­sio­nen

Ser­vice

Das Robert Koch-Institut ist ein Bundesinstitut im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit

© Robert Koch-Institut

Alle Rechte vorbehalten, soweit nicht ausdrücklich anders vermerkt.