Navigation und Service

Zielgruppeneinstiege

Reiseimpfung

Aufgabe der STIKO ist es, Empfehlungen zu Impfungen auszusprechen, für die vor dem Hintergrund der epidemiologischen Situation in Deutschland ein öffentliches Interesse besteht. Deshalb kann sich die STIKO zu Reiseimpfungen zwar generell äußern, gibt aber keine länderspezifischen Empfehlungen (siehe aktuelle Impfempfehlungen, Tabelle 2, Kategorie "R"). Das Reiseland ist aber gerade entscheidend für die Bestimmung der erforderlichen Impfungen.

Vor einer Reise ins Ausland ist daher grundsätzlich eine reisemedizinische Beratung zu empfehlen. Neben darauf spezialisierten niedergelassenen Ärzten stehen Tropeninstitute und teilweise Gesundheitsämter als kompetente Anbieter zur Verfügung.

Empfehlenswert sind auch die Internetseiten des Auswärtigen Amtes, das über aktuelle gesundheitliche Risiken im Reiseland informiert, und der Gesundheitsreiseführer der WHO, der auch Weltkarten zur Verbreitung verschiedener Infektionskrankheiten beinhaltet. Weitere Links finden Sie in der Rubrik "Links" und auf den RKI-Seiten zu reiseassoziierten Infektionskrankheiten.

Hinweise zur Kostenübernahme

Reiseimpfungen aufgrund nicht beruflicher Auslandsaufenthalte sind keine Standardimpfungen und werden laut Schutzimpfungsrichtlinie des Gemeinsamen Bundesausschusses in der Regel nicht von der gesetzlichen Krankenversicherung bezahlt. Die Krankenkassen haben die Möglichkeit, weitere Impfungen in ihren Leistungskatalog aufzunehmen. Vor der Durchführung von Impfungen und sonstigen Maßnahmen der Prophylaxe im Vorfeld von Reisen sollte die Kostenübernahme daher mit dem Versicherer besprochen werden. Die STIKO spricht wie bereits erwähnt keine länderspezifischen Empfehlungen aus. Weitere Informationen finden Sie in den Empfehlungen der STIKO im Kapitel "Hinweise zur Kostenübernahme von Schutzimpfungen".

Stand: 11.04.2012

Zusatzinformationen

Ge­sund­heits­mo­ni­to­ring

In­fek­ti­ons­schutz

Forschung

Kom­mis­sio­nen

Ser­vice

Das Robert Koch-Institut ist ein Bundesinstitut im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit

© Robert Koch-Institut

Alle Rechte vorbehalten, soweit nicht ausdrücklich anders vermerkt.