Navigation und Service

Zielgruppeneinstiege

Prof. Dr. Klaus Überla

Prof. Dr. med. Klaus Überla. Quelle: PrivatProf. Dr. med. Klaus Überla

STIKO-Tätigkeit

Mitglied seit März 2017
Mitglied der Arbeitsgruppe Immundefizienz
Mitglied der Arbeitsgruppe Masern, Mumps, Röteln
Mitglied der Arbeitsgruppe Varicella-Zoster-Virus

Institutionszugehörigkeit

Institutsdirektor
Virologisches Institut - Klinische und Molekulare Virologie
Universitätsklinikum Erlangen
Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg (FAU)
Schlossgarten 4
D-91054 Erlangen, Germany

Beruflicher Werdegang

  • 2010-2014: Dekan der Medizinischen Fakultät der Ruhr-Universität Bochum
  • 2006-2010: Stellvertretendes Mitglied der Zentralen Kommission für biologische Sicherheit (ZKBS), Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit
  • 2001-2015: Inhaber des Lehrstuhls für Virologie und Leiter der Abteilung für Molekulare und Medizinische Virologie der Ruhr-Universität Bochum
  • 1998-2001: C3 Professor am Institut für Virologie der Universität Leipzig
  • 1996: Habilitation und Venia legendi für Virologie an der FAU
  • 1994: Erteilung der Approbation
  • 1993-1998: Arbeitsgruppenleiter am Institut für Klinische und Molekulare Virologie der FAU
  • 1991-1993: Postdoktorand am Dana-Farber Cancer Institute, Harvard Medical School, Boston,
  • 1991: Promotion zum Doktor der Medizin am Institut für Immunologie der FU Berlin

Selbstauskunft

Interessenskonflikte, die den Anschein der Befangenheit begründen:
(führt zum Ausschluss von den betroffenen Beratungspunkten)

Mitgliedschaft in bzw. Tätigkeiten für Beratungsgremien eines pU:

  • Beratung zu Influenza- und RSV-Impfstoffen bzw. Mitteln der spezifischen Prophylaxe (einmalig 2015, für AstraZeneca)

Weitere Angaben aus der Selbstauskunft:
(als unkritisch gewertet)

Inhaberschaft von Patenten, Lizenzen o.ä. an Impfstoffen oder Mitteln der spezifischen Prophylaxe, Aktienbesitz, sonstige finanzielle Beteiligungen an pU, außer Kleinaktionärs- oder Fondsanteile: keine

Berufliche Tätigkeiten bei einem pU (z.B. als Beschäftigter oder Mitglied geschäftsleitender Gremien wie z.B. Vorstand oder Aufsichtsrat): keine

Mitgliedschaft in bzw. Tätigkeiten für Beratungsgremien eines pU: keine

Erstellung von bzw. Mitwirkung an Gutachten im Bereich Schutzimpfungen oder auf dem Gebiet der spezifischen Prophylaxe im Auftrag von oder finanziert durch pU: keine

Durchführung von bzw. Mitwirkung an Studien zur Entwicklung oder Zulassung von Impfstoffen oder Mitteln der spezifischen Prophylaxe: keine

Durchführung von bzw. Mitwirkung an sonstigen Studien im Bereich Schutzimpfungen oder spezifische Prophylaxe: keine

Vorträge auf Fortbildungs- oder sonstigen Veranstaltungen auf Einladung, im Auftrag von oder mit Honorar von einem pU: keine

Vorträge zu einem Impfstoff oder Mittel der spezifischen Prophylaxe auf Veranstaltungen Dritter (z. B. Ärztekammern, Fachgesellschaften) mit teilweiser (Re-)Finanzierung der Veranstaltung durch pU: keine

Sonstige Tätigkeiten für pU oder mit finanzieller Unterstützung von pU (z.B. Veröffentlichungen, Teilnahme an Kongressen oder Fortbildungsveranstaltungen, werbende Auftritte, Teilnahme an Pressekonferenzen, Mitarbeit an einer Web-Seite), sowie sonstige relevante Umstände: keine

pU = Unternehmen, die Impfstoffe oder Mittel der spezifischen Prophylaxe entwickeln, herstellen oder vertreiben

Stand: 14.06.2017

Ausgewählte Publikationen

  • Zilker C, Kozlova D, Sokolova V, Yan H, Epple M, Überla K, Temchura V (2017): Nanoparticle-based B-cell targeting vaccines: Tailoring of humoral immune responses by functionalization with different TLR-ligands.
    Nanomedicine 13 (1): 173–182.

  • Goerig NL, Frey B, Korn K, Fleckenstein B, Überla K, Schmidt MA, Dörfler A, Engelhorn T, Eyüpoglu I, Rühle PF, Putz F, Semrau S, Gaipl US, Fietkau R (2016): Frequent occurrence of therapeutically reversible CMV-associated encephalopathy during radiotherapy of the brain.
    Neuro Oncol. 18 (12): 1664–1672.

  • Kohlmann R, Salmen A, Chan A, Knabbe C, Diekmann J, Brockmeyer N, Skaletz-Rorowski A, Michalik C, Gold R, Überla K (2015): Serological evidence of increased susceptibility to varicella-zoster virus reactivation or reinfection in natalizumab-treated patients with multiple sclerosis.
    Mult. Scler. 21 (14): 1823–1832.

  • Storcksdieck genannt Bonsmann M, Niezold T, Temchura V, Pissani F, Ehrhardt K, Brown EP, Osei-Owusu NY, Hannaman D, Hengel H, Ackerman ME, Streeck H, Nabi G, Tenbusch M, Überla K (2015): Enhancing the Quality of Antibodies to HIV-1 Envelope by GagPol-Specific Th Cells.
    J. Immunol. 195 (10): 4861–4872.

  • Tenbusch M, Ignatius R, Temchura V, Nabi G, Tippler B, Stewart-Jones G, Salazar AM, Sauermann Ü, Stahl-Hennig C, Überla K (2012): Risk of immunodeficiency virus infection may increase with vaccine-induced immune response.
    J. Virol. 86 (19): 10533–10539.

  • Hamza IA, Jurzik L, Überla K, Wilhelm M (2011): Evaluation of pepper mild mottle virus, human picobirnavirus and Torque teno virus as indicators of fecal contamination in river water.
    Water Res. 45 (3): 1358–1368.

  • Nchinda G, Amadu D, Trumpfheller C, Mizenina O, Überla K, Steinman RM (2010): Dendritic cell targeted HIV gag protein vaccine provides help to a DNA vaccine including mobilization of protective CD8+ T cells.
    Proc. Natl. Acad. Sci. USA 107 (9): 4281–4286.

  • Stahl-Hennig C, Eisenblätter M, Jasny E, Rzehak T, Tenner-Racz K, Trumpfheller C, Salazar AM, Überla K, Nieto K, Kleinschmidt J, Schulte R, Gissmann L, Müller M, Sacher A, Racz P, Steinman RM, Uguccioni M, Ignatius R (2009): Synthetic double-stranded RNAs are adjuvants for the induction of T helper 1 and humoral immune responses to human papillomavirus in rhesus macaques.
    PLoS Pathog. 5 (4): e1000373.

  • Nchinda G, Kuroiwa J, Oks M, Trumpfheller C, Park CG, Huang Y, Hannaman D, Schlesinger SJ, Mizenina O, Nussenzweig MC, Uberla K, Steinman RM (2008): The efficacy of DNA vaccination is enhanced in mice by targeting the encoded protein to dendritic cells.
    J. Clin. Invest. 118 (4): 1427–1436.

  • Ternette N, Tippler B, Überla K, Grunwald T (2007): Immunogenicity and efficacy of codon optimized DNA vaccines encoding the F-protein of respiratory syncytial virus.
    Vaccine 25 (41): 7271–7279.

  • Stahl-Hennig C, Kuate S, Franz M, Suh YS, Stoiber H, Sauermann U, Tenner-Racz K, Norley S et al. (2007): Atraumatic oral spray immunization with replication-deficient viral vector vaccines.
    J. Virol. 81 (23): 13180-13190. Epub Sep 26. mehr

  • van der Hoek L, Sure K, Ihorst G, Stang A, Pyrc K, Jebbink MF, Petersen G, Forster J, Berkhout B, Überla K (2005): Croup is associated with the novel coronavirus NL63.
    PloS Med. 2 (8): e240.

  • Schnell T, Foley P, Wirth M, Münch J, Überla K (2000): Development of a self-inactivating, minimal lentivirus vector based on simian immunodeficiency virus.
    Hum. Gene Ther. 11 (3): 439–447.

  • Walter H, Schmidt B, Korn K, Vandamme AM, Harrer T, Überla K (1999): Rapid, phenotypic HIV-1 drug sensitivity assay for protease and reverse transcriptase inhibitors.
    J. Clin. Virol. 13 (1–2): 71–80.

  • Überla K, Stahl-Hennig C, Böttiger D, Mätz-Rensing K, Kaup FJ, Li J, Haseltine WA, Fleckenstein B, Hunsmann G, Öberg B, Sodroski J (1995): Animal model for the therapy of acquired immunodeficiency syndrome with reverse transcriptase inhibitors.
    Proc. Natl. Acad. Sci. USA 92 (18): 8210-8214.

Zusatzinformationen

Gesundheitsmonitoring

In­fek­ti­ons­schutz

Forschung

Kom­mis­sio­nen

Ser­vice

Das Robert Koch-Institut ist ein Bundesinstitut im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit

© Robert Koch-Institut

Alle Rechte vorbehalten, soweit nicht ausdrücklich anders vermerkt.