Navigation und Service

Zielgruppeneinstiege

Testung von Blutspenden auf Hepatitis-C-Virus mit Nukleinsäure-Nachweis-Techniken

V 20 (09.1998)

Votum des AK Blut

Die Gefahr einer Übertragung von Hepatitis C-Viren durch Blutkomponenten und Plasmaderivate kann durch Aussondern von Spenden gesenkt werden, in denen sich HCV-Nukleinsäure mit einem entsprechend empfindlichen Test nachweisen läßt.

Die vom Paul-Ehrlich-Institut zum 1. April 1999 angeordnete Testung auf HCV-Nukleinsäure vor der Freigabe von Erythrozyten- und Thrombozytenkonzentraten ist daher eine medizinische Notwendigkeit und liegt im öffentlichen Interesse.

Die im Zusammenhang mit patentrechtlichen Fragen aktuell bestehenden Probleme dürfen diesem Sicherheitsanspruch nicht entgegenstehen.

Für den Arbeitskreis Blut:
Prof. Dr. R. Burger, Vorsitzender
Prof. Dr. R. Kroczek, Geschäftsführer

Stand: 16.09.1998

Gesundheitsmonitoring

In­fek­ti­ons­schutz

Forschung

Kom­mis­sio­nen

Ser­vice

Das Robert Koch-Institut ist ein Bundesinstitut im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit

© Robert Koch-Institut

Alle Rechte vorbehalten, soweit nicht ausdrücklich anders vermerkt.