Navigation und Service

Zielgruppeneinstiege

Umbenennungen und Strukturänderungen im RKI

Das Robert Koch-Institut hat zahlreiche Fachgebiete und Abteilungen neu benannt sowie weitere strukturelle Anpassungen vorgenommen. Die neuen Bezeichnungen sollen den aktuellen inhaltlichen Aufgaben der Bereiche besser gerecht werden. Neu eingerichtet wurde das Fachgebiet 37 „Nosokomiale Infektionen, Surveillance von Antibiotikaresistenz und Verbrauch“. Zwei bisherige Nachwuchsgruppen wurden in Projektgruppen überführt. Dies betrifft zum einen die ehemalige Nachwuchsgruppe „Neuartige Zoonosen“, die nun in die Projektgruppe „Epidemiologie hochpathogener Erreger“ umgewandelt wurde. Außerdem wurde die vormalige Nachwuchsgruppe „Molekularbiologie der Pathogenität von Yersinien“ mit neuer thematischer Ausrichtung zur Projektgruppe „Acinetobacter baumannii – Biologie eines Krankenhauserregers“.

Stand: 01.02.2013

Zusatzinformationen

Ge­sund­heits­mo­ni­to­ring

In­fek­ti­ons­schutz

For­schung

Kom­mis­sio­nen

Ser­vice

© Das Robert Koch-Institut ist ein Bundesinstitut im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit