Navigation und Service

Zielgruppeneinstiege

ZBS 3: Biologische Toxine

Leitung:
Brigitte Dorner
Vertretung:
Martin Dorner

Aufgaben

  • Diagnostik von Toxinen mikrobiellen und pflanzlichen Ursprungs, die für bioterroristische Anschläge genutzt werden können mit zellbiologischen, genetischen und serologischen Techniken sowie mit chromatografischen Methoden und Massenspektroskopie,
  • Erstellung von SOPs für die Diagnostik,
  • Bereitstellung von Referenzproben, Referenzbakterienstämmen und Standards, Vorhalten der Diagnostika,
  • Anpassung der Diagnostika an die zu erwartenden Untersuchungsmaterialien,
  • Entwicklung von Strategien zum Nachweis neuer und veränderter Toxine und Agenzien,
  • Forschung auf dem Gebiet der Pathogenese der verursachten Erkrankungen,
  • Entwicklung von Strategien zur Prävention, Dekontamination und Bekämpfung
  • Ringversuche zur Qualitätssicherung der Diagnostik,
  • Mitwirkung an der Erstellung von Standardtherapien.


Ausgewählte Toxine mikrobiellen und pflanzlichen Ursprungs werden im Fachgebiet ZBS 3 mit zellbiologischen, genetischen und serologischen Techniken sowie mit chromatografischen Methoden und Massenspektroskopie analysiert. Die Einsendung von Proben erfolgt nach erster telefonischer Kontaktaufnahme.

Diagnostisches Spektrum
ToxinNachweismethode
Clostridium botulinum-Toxine ELISA, Anzucht, funkt. Methoden, Spektroskopie*, Nukleinsäurenachweis, Typisierung
RizinELISA, funkt. Methoden, Spektroskopie*, Nukleinsäurenachweis
Staphylolokokken Enterotoxin B aus S. aureusELISA, Anzucht, Spektroskopie*

* durchgeführt in ZBS 6

Stand: 01.05.2014

Gesundheitsmonitoring

In­fek­ti­ons­schutz

Forschung

Kom­mis­sio­nen

Ser­vice

Das Robert Koch-Institut ist ein Bundesinstitut im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit

© Robert Koch-Institut

Alle Rechte vorbehalten, soweit nicht ausdrücklich anders vermerkt.