Navigation und Service

Zielgruppeneinstiege

ZBS 2: Hochpathogene mikrobielle Erreger

Leitung:
Roland Grunow
Vertretung:
Daniela Jacob

Aufgaben

  • Spezialdiagnostik in klinischen Proben und Umweltmaterialien von ausgewählten bakteriellen Pathogenen der Risikogruppen 2 und 3, insbesondere von Erregern, die für biologische Gefahrenlagen bedeutsam sein könnten (siehe "Probeneinsendung und Diagnostische Leistungen")
  • Organisation der Diagnostik von Proben mit Bioterrorismusverdacht innerhalb des ZBS
  • Entwicklung und Optimierung von mikrobiologischen, molekularbiologischen und immunologischen Nachweissystemen zur Identifizierung, Charakterisierung und Differenzierung von hochpathogenen bakteriellen Krankheitserregern
  • Führen einer Stammsammlung hochpathogener und weiterer relevanter bakterieller Erreger
  • Bereitstellung von Referenzmaterialien zur Diagnostik relevanter mikrobieller Erreger im Rahmen von Verbundprojekten
  • Qualitätssicherungsmaßnahmen der Diagnostik (siehe "QUANDHIP")
  • Forschung auf dem Gebiet der Epidemiologie, Pathogenese und Genetik ausgewählter hochpathogener Bakterien mit Schwerpunkt auf B. anthracis und F. tularensis
  • Arbeitsgruppe "Zelluläre Interaktionen bakterieller Krankheitserreger" mit Schwerpunkt F. tularensis und Amöben als Reservoir für bakterielle Erreger (siehe Link unter "Weitere Informationen")
  • Entwicklung und Prüfung von Dekontaminations- und Desinfektionsverfahren insbesondere für biologische Gefahrenlagen
  • Untersuchungen zum Nachweis und zur Tenazität von hochpathogenen Bakterien unter verschiedenen Umweltbedingungen
  • Betreiben eines BSL 3-Labors

Stand: 12.05.2015

Ge­sund­heits­mo­ni­to­ring

In­fek­ti­ons­schutz

Forschung

Kom­mis­sio­nen

Ser­vice

Das Robert Koch-Institut ist ein Bundesinstitut im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit

© Robert Koch-Institut

Alle Rechte vorbehalten, soweit nicht ausdrücklich anders vermerkt.