Navigation und Service

Zielgruppeneinstiege

FG 36 Respiratorisch übertragbare Erkrankungen

Leitung:
Walter Haas
Vertretung:
Silke Buda

Das Fachgebiet ist zuständig für die Surveillance, Kontrolle, epidemiologische Forschung und Entwicklung von Präventionskonzepten zu respiratorisch übertragbaren Krankheiten. Der derzeitige Schwerpunkt liegt auf Influenza, Tuberkulose und Legionellose.

Das Fachgebiet berät darüber hinaus die Fachöffentlichkeit und unterstützt die Länder bei der Aufklärung von Krankheitsausbrüchen durch respiratorisch übertragbare Erreger.

Aufgaben

Influenza

  • Surveillance und ganzjährige aktuelle Berichterstattung akuter respiratorischer Erkrankungen auf Bevölkerungsebene (siehe auch Arbeitsgemeinschaft Influenza (AGI) und GrippeWeb)
  • Beratung zur Influenzapandemieplanung (Federführung im wissenschaftlich geprägten Teil des Nationalen Pandemieplans)
  • Geschäftsstelle für den Expertenbeirat Influenza
  • Empfehlungen zur Infektionsprophylaxe und zum Management

Tuberkulose

  • Surveillance und regelmäßige Berichterstattung zur Epidemiologie der Tuberkulose einschließlich der Resistenzentwicklung
  • Koordination der nationalen Kontrollstrategie
  • Nachverfolgung internationaler Infektionsketten
  • Beratung zur Meldepflicht und zu Fragen im Rahmen der Umgebungsuntersuchung

Legionellose

  • Surveillance und epidemiologische Berichterstattung
  • Nachverfolgung nationaler und internationaler Erkrankungs-Cluster (ELDSNET)
  • Beratung zur Meldepflicht und zu Fragen im Rahmen der Aufklärung von Infektionsquellen

Nationale und internationale Zusammenarbeit

  • mit Universitäten, Nichtregierungsorganisationen (NGOs) und Public Health-Instituten
  • mit internationalen krankheitsspezifischen Netzwerken als nationaler Kontaktpunkt für das Europäische Zentrum für Krankheitsprävention und Kontrolle (ECDC) und die Weltgesundheitsorganisation (WHO)

Projekte

(Auswahl)

  • Schätzung der Krankheitslast durch Influenza in Deutschland
  • Entwicklung eines elektronischen Surveillance-Systems für die Erfassung akuter respiratorischer Erkrankungen basierend auf der Diagnoseschlüssel nach ICD-10 in Arztinformationssystemen (Schnittstellendokumentation für AIS-Anbieter)
  • Identifizierung von Risiko-, Begleit- und Folgeerkrankungen für Influenza und ambulant erworbene Pneumonie in Deutschland auf der Grundlage einer computergestützten Surveillance mittels ICD-10-Diagnosecodes
  • Epidemiologische Analysen der während der Pandemie zusätzlich erhobenen Daten zu Influenza A(H1N1)pdm
  • Schätzung der Influenza-Exzessmortalität
  • Monitoring der Wirksamkeit der Influenzaimpfung gegen saisonale Influenza (Impfeffektivität)
  • Epidemiologie der Tuberkulose in besonderen Bevölkerungsgruppen (u.a. ältere Menschen, Kinder, Menschen mit Migrationshintergrund, Bevölkerung in Metropolen)
  • Verlinkung molekularer Typisierungsdaten mit Tuberkulose-Meldedaten
  • Analyse von Resistenzmustern bei der Tuberkulose
  • Untersuchung des Einflusses epidemiologischer Faktoren auf das Behandlungsergebnis bei Tuberkulose
  • Epidemiologie der HIV/Tuberkulose-Komorbidität in Deutschland
  • Epidemiologische Studie zu Ursachen und Risikofaktoren von ambulant erworbenen Legionellosen im Trinkwasser (LeTriWa-Projekt)

Stand: 15.09.2017

Ausgewählte Publikationen

  • Balabanova Y, Fiebig L et al. (2017): Multidrug-resistant TB in Eastern region of the EU: is the shorter regimen an exception or a rule?.
    Thorax: Epub Feb 16. doi: 10.1136/thoraxjnl-2016-209841. mehr

  • Brodhun B (2017): Häufung von reiseassoziierten Legionellen-Erkrankungen in Dubai.
    Epid. Bull. 2017 (3): 30. doi: 10.17886/EpiBull-2017-003. mehr

  • Fiebig L, Kohl TA, Popovici O, Mühlenfeld M, Indra A, Homorodean D, Chiotan D, Richter E, Rüsch-Gerdes S, Schmidgruber B, Beckert P, Hauer B, Niemann S, Allerberger F, Haas W (2017): A joint cross-border investigation of a cluster of multidrug-resistant tuberculosis in Austria, Romania and Germany in 2014 using classic, genotyping and whole genome sequencing methods: lessons learnt.
    Euro Surveill. 22 (2): pii: 30439. Epub Jan 12. doi: 10.2807/1560-7917.ES.2017.22.2.30439. mehr

  • Herfst S, Böhringer M, Karo B et al. (2017): Drivers of airborne human-to-human pathogen transmission.
    Curr. Opin. Virol. 22: 22–29. Epub 2016 Dec 2. doi: 10.1016/j.coviro.2016.11.006. mehr

  • Reuß A, Preuß U, Buda S, Prahm K, Buchholz U, an der Heiden M, Biere B, Wedde M, Schweiger B (2017): Vorläufige Ergebnisse zur Wirksamkeit der saisonalen Influenza-Impfung bei ambulant behandelten Patienten in der Saison 2016/2017 in Deutschland.
    Epid. Bull. 2017 (6): 61-62. doi: 10.17886/EpiBull-2017-007. mehr

  • Buchholz U, Buda S et al. (2017): Monitoring schwerer Lungenerkrankungen durch Influenza-Infektionen in den Saisons 2012/2013 bis 2014/2015.
    Epid. Bull. 2017 (8): 75–81. doi: 10.17886/EpiBull-2017-008. mehr

Gesundheitsmonitoring

In­fek­ti­ons­schutz

Forschung

Kom­mis­sio­nen

Ser­vice

Das Robert Koch-Institut ist ein Bundesinstitut im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit

© Robert Koch-Institut

Alle Rechte vorbehalten, soweit nicht ausdrücklich anders vermerkt.