Navigation und Service

Zielgruppeneinstiege

FG 32 Surveillance

Leitung:
Andreas Gilsdorf
Vertretung:
Maria an der Heiden

Epidemiologische Surveillance ist die fortlaufende systematische Sammlung, Analyse, Bewertung und Verbreitung von Gesundheitsdaten zum Zweck der Planung, Durchführung und Bewertung von Maßnahmen zur Krankheitsbekämpfung.

Das Fachgebiet Surveillance ist vor allem zuständig für die Umsetzung des Meldewesens nach dem Infektionsschutzgesetz (IfSG). Ebenfalls koordiniert es die Neu- und Weiterentwicklung von Surveillance-Methoden und -Instrumenten und ist für die Organisation des RKI-Lagezentrums verantwortlich. Das Fachgebiet ist Ansprechpartner für den öffentlichen Gesundheitsdienst (ÖGD) auf Kreis- und Bundeslandebene in Deutschland sowie für die internationalen Gesundheitsbehörden der Europäischen Union (EU) und der Weltgesundheitsorganisation (WHO).

Aufgaben

Meldewesen nach IfSG

  • Qualitätsmanagement und Evaluierung der Surveillance meldepflichtiger Sachverhalte
  • Fortlaufende epidemiologische Analyse der Meldedaten
  • Früherkennung und Verhinderung der Weiterverbreitung von Infektionen
  • Weiterentwicklung der Falldefinitionen, Übermittlungs- und Auswertungskriterien
  • Berichterstattung (z.B. Infektionsepidemiologisches Jahrbuch meldepflichtiger Krankheiten, Epidemiologisches Bulletin, SurvStat@RKI) und wissenschaftliche Veröffentlichungen
  • Neu- und Weiterentwicklung von Surveillance-Methoden und -Instrumenten
  • Datenverarbeitung für nichtnamentlich gemeldete Infektionen mit Plasmodium spp., Echinococcus spp., Toxoplasma gondii (konnatale Infektion)
  • Erstellen von Empfehlungen zur Surveillance von Infektionskrankheiten

Krisenreaktion

  • Koordinierung und Organisation des RKI-Lagezentrums
  • Unterstützung des ÖGD bei Ausbrüchen

Nationale Kooperation

  • Ansprechpartner für den ÖGD auf Kreis- und Bundeslandebene in Deutschland
  • Durchführung und Protokollierung einer wöchentlichen (telefonischen) epidemiologischen Lagekonferenz mit den Bundesländern zur Bewertung der epidemiologischen Lage
  • Koordinierung der Bund-Länder-Arbeitsgruppe Surveillance für Infektionskrankheiten und der Bund-Länder-Informationsverfahren
  • ÖGD-Feedbackgruppe mit Vertretern aus der Kreis- und Bundeslandebene für einen besseren Austausch aller Ebenen des ÖGD und die Anpassung von RKI-Veröffentlichungen (z.B. Ratgeber, Belehrungsbögen) an die Bedürfnisse der Gesundheitsämter

Internationale Netzwerke und Frühwarnsysteme

  • Anlaufstelle für die internationalen Gesundheitsbehörden von EU und WHO, hier vor allem auch bezüglich der Frühwarnsysteme im Rahmen der Internationalen Gesundheitsvorschriften (IGV) der WHO und des Europäischen Netzwerks "Early Warning and Response System (EWRS)"
  • Nationale Koordination für die Zusammenarbeit Deutschlands mit dem European Centre for Disease Prevention and Control (ECDC)
  • Internationale Kooperation im Rahmen des Europäischen Netzes für die epidemiologische Überwachung (TESSy) des ECDC
  • Unterstützung der Bundesländer bei der Implementierung der Internationalen Gesundheitsvorschriften (IGV) 2005 der WHO

Projekte

Laufende Forschungsprojekte

  • Coordinated action to control infectious diseases transmitted on the aircrafts (AIRSAN), 2013 bis 2016
  • The impact on maritime transport of health threats due to biological, chemical and radiological agents, including communicable diseases SHIPSAN, 2013 bis 2016
  • Deutsches Partnerschaftsprogramm für biologische Sicherheit und Gesundheitssicherstellung, 2013 bis 2016
  • European monitoring of excess mortality for public health action (Euro-Momo), fortlaufend

Abgeschlossene Forschungsprojekte

  • Mehrbedarfsanalyse im Rahmen von DEMIS, 2012 bis 2013
  • Kontaktpersonen-Nachverfolgung international Reisender in öffentlichen Verkehrsmitteln (KoNa-Studie), 2012 bis 2013
  • Sentinel der Pilotgesundheitsämter (Evaluation des Meldesystems und Entwicklung von unterstützenden Instrumenten für die Gesundheitsämter) Vorläufer der ÖGD Feedbackgruppe
  • Pandemische Influenza A(H1N1)v Krankenhaus Surveillance (PIKS), 2009 bis 2010
  • EU-Forschungsprojekt zu Epidemic Intelligence: "Medical Ecosystem (M-Eco)" - Personalized Event-Based Surveillance, 2010 bis 2012
  • Entwicklung neuer Surveillance-Methoden wie das KV-Sentinel (Analyse von Abrechnungsdaten KV-ermächtigter Ärzte)
  • EU-Forschungsprojekt "Response to Emerging infectious disease: Assessment of Core capacities and epidemiological Tools (REACT)", 2008 bis 2010
  • EU-Forschungsprojekt "Risk assessment guidelines for infectious diseases transmitted on aircraft (RAGIDA)", 2008
  • Surveillance blutiger Durchfälle (SBD) in Notaufnahmen während des Ausbruchs von Fällen mit enterohämorrhagischen Escherichia coli bzw. hämolytisch-urämischen Syndrom im Frühjahr 2011

Stand: 25.07.2016

Ausgewählte Publikationen

  • Diercke M (2015): Meldepflicht von Infektionskrankheiten: Weniger Aufwand für den Arzt.
    Dtsch. Arztebl. 112 (26): A-1170 / B-978 / C-950. mehr

  • Diercke M, Benzler J, Schöneberg I, Mücke I, Altmann D, Claus H, Gilsdorf AMitarbeiter der Abteilung für Infektionsepidemiologie (2014): Falldefinitionen für die Surveillance meldepflichtiger Infektionskrankheiten in Deutschland, Ausgabe 2015.
    Bundesgesundheitsblatt Gesundheitsforschung Gesundheitsschutz 57 (9): 1107-1110. Epub Aug 6. doi: 10.1007/s00103-014-2023-3. mehr

  • Adlhoch C, Hoehne M, Littmann M, Mas Marques A, Lerche A, Dehnert M, Eckmanns T, Wichmann O, Koch J (2013): Rotavirus vaccine effectiveness and case-control study on risk factors for breakthrough infections in Germany, 2010–2011.
    Pediatr. Infect. Dis. J. 32 (2): e82-e89. Epub 2012 Sep 4. doi: 10.1097/INF.0b013e3182720b71. mehr

  • Benzler J, Gilsdorf A, Kirchner G (2013): DEMIS – Deutsches elektronisches Meldesystem für Infektionsschutz.
    Gesundheitswesen 75: V26. doi: 10.1055/s-0033-1337477.

  • Balabanova Y, Klar S, Deleré Y, Wilking H, Faber MS, Gillesberg Lassen S, Gilsdorf A, Dupke S, Nitschke M, Sayk F, Grunow R, Krause G (2013): Serological evidence of asymptomatic infections during Escherichia coli O104:H4 outbreak in Germany in 2011.
    PLoS ONE 8 (9): e73052. Epub Sep 9. doi: 10.1371/journal.pone.0073052. mehr

  • Greutélaers B, Wadl M, Nachtnebel M, Rieck T, Hogan B, Adlhoch C, Eckmanns T, Benzler J (2013): Krankenhaus-Surveillance während großer Ausbrüche ambulant erworbener Erkrankungen. Die Pandemische-Influenza-Krankenhaus-Surveillance (PIKS) 2009/2010 und die Surveillance blutiger Durchfälle (SBD) 2011.
    Dtsch. Med. Wochenschr. 138 (13): 632-637. DOI: 10.1055/s-0032-1332962. mehr

  • Krause G, Frank C, Gilsdorf A, Mielke M, Schaade L, Stark K, Burger R (2013): Der HUS-Ausbruch 2011 in Deutschland – Herausforderungen für den Infektionsschutz: Was sollte verbessert werden?.
    Bundesgesundheitsblatt Gesundheitsforschung Gesundheitsschutz 56 (1): 56–66. Epub 2012 Dec 19. doi: 10.1007/s00103-012-1585-1. mehr

  • Abu Sin M, Takla A, Flieger A, Prager R, Fruth A, Tietze E, Fink E, Korte J, Schink S, Höhle M, Eckmanns T (2012): Carrier prevalence, secondary household transmission and long-term shedding in two districts during the Escherichia coli O104:H4 outbreak in Germany, 2011.
    J. Infect. Dis.: Epub Nov 21. doi: 10.1093/infdis/jis702. mehr

  • Adlhoch C, Wadl M, Behnke M, Peña Diaz LA, Clausmeyer J, Eckmanns T (2012): Pandemic influenza A(H1)pdm09 in hospitals and intensive care units – results from a new hospital surveillance, Germany 2009/2010.
    Influenza Other Respi. Viruses 6 (6): e162-e168. Epub Jul 13. doi: 10.1111/j.1750-2659.2012.00404.x. mehr

  • Askar M, Mohr O, Eckmanns T, Krause G, Poggensee G (2012): Quantitative assessment of passenger flows in Europe and its implications for tracing contacts of infectious passengers.
    Euro Surveill. 17 (24): pii=20195. mehr

  • Mohr O, Askar M, Schink S, Eckmanns T, Krause G, Poggensee G (2012): Evidence for airborne infectious disease transmission in public ground transport – a literature review.
    Euro Surveill. 17 (35): pii=20255. mehr

  • STEC Workshop Reporting GroupStark K, Bauerfeind R, Bernard H, Eckmanns T, Ethelberg S, Flieger A, Giesecke J, Greiner M, Karch H, Krause G, Mielke M, O'Brien SJ, Pulz M, Scheutz F, Schielke A, Stahl RA, Takkinen J, Tarr PI, Tauxe RV, Werber D (2012): Experiences from the shiga toxin-producing Escherichia coli O104:H4 outbreak in Germany and research needs in the field, Berlin, 28-29 November 2011.
    Euro Surveill. 17 (7): pii=20091. mehr

  • Takla A, Benzler J, Velasco E (2012): The FIFA Women's World Cup in Germany 2011 – A practical example for tailoring an event-specific enhanced infectious disease surveillance system.
    BMC Public Health 12: 576. DOI: 10.1186/1471-2458-12-576. mehr

  • Wilking H, Höhle M, Velasco E, Suckau M, Eckmanns T (2012): Ecological analysis of social risk factors for Rotavirus infections in Berlin, Germany, 2007¿2009.
    Int. J. Health Geogr. 11 (1): 37. doi: 10.1186/1476-072X-11-37. mehr

  • Altmann M, Wadl M, Altmann D, Benzler J, Eckmanns T, Krause G, Spode A, an der Heiden M (2011): Timeliness of surveillance during outbreak of Shiga toxin–producing Escherichia coli, Germany, 2011.
    Emerg. Infect. Dis. 17 (10): 1906–1909. mehr

  • Balabanova Y, Gilsdorf A, Buda S, Burger R, Eckmanns T, Gärtner B, Groß U, Haas W, Hamouda O, Hübner J, Jänisch T, Kist M, Kramer MH, Ledig T, Mielke M, Pulz M, Stark K, Suttorp N, Ulbrich U, Wichmann O, Krause G (2011): Communicable Diseases Prioritized for Surveillance and Epidemiological Research: Results of a Standardized Prioritization Procedure in Germany, 2011.
    PLoS ONE 6 (10): e25691. doi:10.1371/journal.pone.0025691. mehr

  • Buchholz U, Bernard H, Werber D, Böhmer MM, Remschmidt C, Wilking H, Deleré Y, an der Heiden M, Adlhoch C, Dreesman J, Ehlers J, Ethelberg S, Faber M, Frank C, Fricke G, Greiner M, Höhle M, Ivarsson S, Jark U, Kirchner M, Koch J, Krause G, Luber P, Rosner B, Stark K, Kühne MRKI HUS investigation team (2011): German Outbreak of Escherichia coli O104:H4 Associated with Sprouts.
    N. Engl. J. Med. 365 (19): 1763-1770. Epub Oct 26. doi: 10.1056/NEJMoa1106482. mehr

  • Frank C, Schöneberg I, Stark K (2011): Trends in Imported Chikungunya Virus Infections in Germany, 2006-2009.
    Vector Borne Zoonotic Dis. 11 (6): 631-636. Epub Mar 31. doi:10.1089/vbz.2010.0269. mehr

  • Frank C, Werber D, Cramer JP, Askar M, Faber M, an der Heiden M, Bernard H, Fruth A, Prager R, Spode A, Wadl M, Zoufaly A, Jordan S, Stark K, Krause G for the HUS Investigation Team (2011): Epidemic Profile of Shiga-Toxin–Producing Escherichia coli O104:H4 Outbreak in Germany — Preliminary Report.
    N. Engl. J. Med. 365 (19): 1771-1780. Epub June 22. doi: 10.1056/NEJMoa1106483. mehr

  • Leitmeyer K (Participants from RKI Schenkel K, Amorosa R, Mücke I, Dias-Ferrao V, Diercke M, Krause G, Eckmanns T (RAGIDA Part 1) Interviewed experts Brodhun B, Buchholz U, Buda S, Frank C, Haas W, Hellenbrand W, Koch J, Poggensee G, Sagebiel D, Siedler A, Stark K et al. Participants for RAGIDA Part 2 Eckmanns T, Gilsdorf A, Grunow R, Hellenbrand W, Siedler A et al.) (2011): European Risk Assessment Guidance for Infectious Diseases transmitted on Aircraft – the RAGIDA project.
    Euro Surveill. 16 (16): pii=19845. Available online: http://www.eurosurveillance.org/ViewArticle.aspx?ArticleId=19845. mehr

  • Mette A, Reuss AM, Feig M, Kappelmayer L, Siedler A, Eckmanns T, Poggensee G (2011): Masern-Ausbruch in Nordrhein-Westfalen: Untererfassung von Masernerkrankungen am Beispiel von Nordrhein-Westfalen in den Jahren 2006 und 2007.
    Dtsch. Arztebl. 108 (12): 191-196.

  • Wadl M, Rieck T, Nachtnebel M, Greutélaers B, an der Heiden M, Altmann D, Hellenbrand W, Faber M, Frank C, Schweickert B, Krause G, Benzler J, Eckmanns T on behalf of the HUS surveillance and laboratory team (2011): Enhanced surveillance during a large outbreak of bloody diarrhoea and haemolytic uraemic syndrome caused by Shiga toxin/verotoxin-producing Escherichia coli in Germany, May to June 2011.
    Euro Surveill. 16 (24): pii=19893. mehr

  • Wadl M, Siedler A, Kramer W, Haindl ME, Gebrande S, Krenn-Lanzl I, Mankertz A, Hautmann W (2011): Measles transmission from an anthroposophic community to the general population, Germany 2008 – Effect of early intervention on size and duration of measles clusters in school and kindergarten settings.
    BMC Public Health 11: 474. doi:10.1186/1471-2458-11-474. mehr

  • Wadl M, Müller-Wiefel DE, Stark K, Fruth A, Karch H, Werber D (2011): Enteropathisches hämolytisch-urämisches Syndrom: Sporadischer Einzelfall oder Teil eines Krankheitsausbruchs?.
    Monatsschr. Kinderheilk. 159 (2): 152-160. Epub 2010 Sep 16. DOI: 10.1007/s00112-010-2272-7. mehr

  • Adlhoch C, Schöneberg I, Fell G, Brandau D, Benzler J (2010): Increasing case numbers of adenovirus conjunctivitis in Germany.
    Euro Surveill. 15 (45): pii=19707. mehr

  • Mohr O, Velasco E, Fell G, Burckhardt F, Poggensee G, Eckmanns T (2010): Die telefonische infektionsepidemiologische Bund-Länder-Lagekonferenz in Deutschland. Eine Zwischenbilanz nach drei Quartalen 2009.
    Bundesgesundheitsblatt Gesundheitsforschung Gesundheitsschutz 53 (9): 903-909. mehr

  • Poggensee G, Gilsdorf A, Buda S, Eckmanns T, Claus H, Altmann D, RKI Working Group Pandemic Influenza, Krause G, Haas W (2010): The first wave of pandemic influenza (H1N1) 2009 in Germany: from initiation to acceleration.
    BMC Infect. Dis. 10: 155. mehr

  • Reuss A, Feig M, Kappelmayer L, Eckmanns T, Poggensee G (2010): Bestimmung von Impfquoten und Inzidenzen von Erkrankungen anhand von Daten der Kassenärztlichen Vereinigungen.
    Gesundheitswesen 72 (6): 340-346. Epub May 4. http://dx.doi.org/10.1055/s-0030-1249691. mehr

  • Reuss AM, Feig M, Kappelmayer L, Siedler A, Eckmanns T, Poggensee G (2010): Varicella vaccination coverage of children under two years of age in Germany.
    BMC Public Health 10 (1): 502. Epub Aug 19. mehr

  • Reuss AM, Walter D, Feig M, Kappelmayer L, Buchholz U, Eckmanns T, Poggensee G (2010): Influenza Vaccination Coverage in the 2004/05, 2005/06, and 2006/07 Seasons. A Secondary Data Analysis Based on Billing Data of the German Associations of Statutory Health Insurance Physicians.
    Dtsch. Arztebl. Int. 107 (48): 845-850. Epub Dec 3. mehr

Ge­sund­heits­mo­ni­to­ring

In­fek­ti­ons­schutz

Forschung

Kom­mis­sio­nen

Ser­vice

Das Robert Koch-Institut ist ein Bundesinstitut im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit

© Robert Koch-Institut

Alle Rechte vorbehalten, soweit nicht ausdrücklich anders vermerkt.