Navigation und Service

Zielgruppeneinstiege

FG 31 Datenmanagement

Leitung:
Hermann Claus
Vertretung:
Göran Kirchner

Zu den Kernaufgaben des Fachgebietes Datenmanagement der Abteilung 3 zählen die Verwaltung, die Analyse und die Aufbereitung aller infektionsepidemiologischen Daten (z.B. Meldedaten nach dem Infektionsschutzgesetz (IfSG) und aus weiteren Sentinelerhebungen).

Aufgaben

  • Analyse und Aufbereitung von infektionsepidemiologischen Daten

    • Publikation von Routineauswertungen im Epidemiologischen Bulletin oder in krankheits- und erregerspezifischen Halbjahres- oder Jahresberichten,
    • Aufbereitung der IfSG-Meldedaten zur Weiterleitung an europäische und internationale Kooperationspartner
    • Algorithmen -Entwicklung zur Ausbruchserkennung von Infektionskrankheiten,
    • Entwicklung von Web-Anwendungen, für den Zugriff auf aktuelle infektionsepidemiologische und demographische Daten.
  • Weiterentwicklung von SurvNet@RKI, dem Softwaresystem zur Verwaltung, Kommunikation und Analyse der IfSG-Meldedaten beim RKI, den Landesbehörden und bei Gesundheitsämtern

    • Definition von Standards und der Schnittstellen zum Austausch von Meldedaten zwischen Gesundheitsämtern, den Landesstellen und dem RKI
  • Modellierung im epidemiologischen Kontext

    • Erstellung von Modellen zur Darstellung erregerspezifischer Fragestellungen, z.B. zu Auswirkungen von verschiedenen Interventionsmaßnahmen während Ausbrüchen, in Epidemien/Pandemien,
  • Informationstechnische Betreuung des Netzwerkes zur Übermittlung der Meldedaten gemäß Infektionsschutzgesetz

    • Unterstützung des Öffentlichen Gesundheitsdienstes (ÖGD) bei der Umsetzung der Meldepflicht gemäß Infektionsschutzgesetz
    • Weiterentwicklung des Meldesystems zu DEMIS
  • Implementierung von Standards und Schnittstellen für Forschungsprojekte zur Erfassung und Auswertung von Erregerdaten

Stand: 08.05.2017

Ausgewählte Publikationen

  • Salmon M, Schumacher D, Burmann H, Frank C, Claus H, Höhle M (2016): A system for automated outbreak detection of communicable diseases in Germany.
    Euro Surveill. 21 (13): pii=30180. doi: 10.2807/1560-7917.ES.2016.21.13.30180. mehr

  • Fähnrich C, Denecke K, Adeoye OO, Benzler J, Claus H, Kirchner G et al. (2015): Surveillance and Outbreak Response Management System (SORMAS) to support the control of the Ebola virus disease outbreak in West Africa.
    Euro Surveill. 20 (12): pii=21071. mehr

  • Diercke M, Benzler J, Schöneberg I, Mücke I, Altmann D, Claus H, Gilsdorf A; Mitarbeiter der Abteilung für Infektionsepidemiologie (2014): Falldefinitionen für die Surveillance meldepflichtiger Infektionskrankheiten in Deutschland, Ausgabe 2015.
    Bundesgesundheitsblatt Gesundheitsforschung Gesundheitsschutz 57 (9): 1107-1110. Epub Aug 6. doi: 10.1007/s00103-014-2023-3. mehr

  • Benzler J, Kirchner G, Diercke M, Gilsdorf A (2014): Das Projekt DEMIS – Konzeptionelle und technische Vorarbeiten für ein elektronisches Meldesystem für den Infektionsschutz.
    Der Hygieneinspektor 16 (2): 20–29. mehr

  • Bayer C, Remschmidt C, an der Heiden M, Tolksdorf K, Herzhoff M, Kaersten S, Buda S, Haas W, Buchholz U (2014): Internet-based syndromic monitoring of acute respiratory illness in the general population of Germany, weeks 35/2011 to 34/2012.
    Euro Surveill. 19 (4): pii=20684. mehr

  • Haller S, Eckmanns T, Benzler J, Tolksdorf K, Claus H, Gilsdorf A, Abu Sin M (2014): Results from the first 12 months of the national surveillance of healthcare associated outbreaks in Germany, 2011/2012.
    PLoS ONE 9 (5): e98100. Epub May 29. doi: 10.1371/journal.pone.0098100. mehr

  • Bernard H, Höhne M, Niendorf S, Altmann D, Stark K (2013): Epidemiology of norovirus gastroenteritis in Germany 2001–2009: eight seasons of routine surveillance.
    Epidemiol. Infect.: Epub Mar 21. doi: 10.1017/S0950268813000435. mehr

  • Werber D, Hille K, Frank C, Dehnert M, Altmann D, Müller-Nordhorn J, Koch J, Stark K (2013): Years of potential life lost for six major enteric pathogens, Germany, 2004–2008.
    Epidemiol. Infect. 141 (5): 961-968. Epub 2012 Jul 20. doi: 10.1017/S0950268812001550. mehr

Zusatzinformationen

Gesundheitsmonitoring

In­fek­ti­ons­schutz

Forschung

Kom­mis­sio­nen

Ser­vice

Das Robert Koch-Institut ist ein Bundesinstitut im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit

© Robert Koch-Institut

Alle Rechte vorbehalten, soweit nicht ausdrücklich anders vermerkt.