Navigation und Service

Zielgruppeneinstiege

FG 19: Sexuell übertragbare bakterielle Krankheitserreger

Leitung:
Dagmar Heuer
Stellvertreter:
Sebastian Banhart

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Jean-Marc Gensch
Henning Krüger
Andrea Martini
Sandra Oelmann
Tanja Pilz
Laura Rose

Sexuell übertragbare Infektionen (STI) sind weltweit auf dem Vormarsch. Eine jährlich steigende Anzahl an Neuinfektionen, die Ausbreitung von Antibiotikaresistenzen und das Entstehen von Multiresistenzen bei Gonokokken (Neisseria gonorrhoeae) machen es erforderlich, die Verbreitung von STI in Deutschland zu beobachten und darüber hinaus die Forschung zu Faktoren der Ausbreitung, des Therapieversagens und zu neuen therapeutischen Ansätzen zu stärken.

Das Fachgebiet 19 "Sexuell übertragbare bakterielle Krankheitserreger" liefert in enger Zusammenarbeit mit dem Konsiliarlabor Gonokokken (Vivantes Klinikum Neukölln) und dem Fachgebiet 34 (HIV/AIDS und andere sexuell oder durch Blut übertragbare Infektionen) Daten zur molekularen Surveillance von Neisseria (N.) gonorrhoeae, welche die Beschreibung der Ausbreitung von Antibiotika-resistenten Stämmen in Deutschland ermöglichen. Im Rahmen von mikrobiologisch-epidemiologischen Studien werden ferner belastbare Daten zu wiederkehrenden (rezidivierenden) Infektionen mit Chlamydia (C.) trachomatis erhoben, um so neue Risikofaktoren für ein mögliches Therapieversagen bei diesem Erreger zu identifizieren.

Darüber hinaus analysiert das Fachgebiet mittels moderner Techniken wie z.B. der Massenspektrometrie (LC-MS/MS) und des Next Generation Sequencing (NGS) Virulenz- und Pathogenitätsmechanismen von Chlamydia trachomatis, um so neue diagnostische Verfahren und Therapieansätze gerade bei wiederkehrenden Chlamydien-Infektionen zu erarbeiten.

Das Fachgebiet stellt damit Daten zur Verfügung, welche – auch in Kombination mit epidemiologischen Erhebungen des Fachgebiets 34 – eine wichtige Grundlage zur evidenzbasierten Gestaltung von Public-Health-Maßnahmen in den Bereichen Prävention, Diagnostik und Therapie in Deutschland bilden.

Aufgaben

  • Molekulare Surveillance von C. trachomatis und N. gonorrhoeae (Bestimmung von Auftreten und Verteilung von unterschiedlichen C.-trachomatis-Genovaren in Deutschland; Weiterentwicklung von Methoden zur molekularen Typisierung von C. trachomatis und N. gonorrhoeae)
  • Sub- und Feintypisierung von C. trachomatis und N. gonorrhoeae mittels klassischer und molekularer Methoden zum Zweck der Charakterisierung der Erregerpopulation (Beschreibung des Erregerwandels)
  • Identifizierung von geeigneten Merkmalen und Erregerstrukturen für die verbesserte Diagnostik
  • Analyse von Resistenzdeterminanten
  • Analyse der Pathogenität und der epidemischen Virulenz von C. trachomatis (Virulenzgenprofile; Krankheitsverlauf-bestimmende Merkmale)
  • Zusammenarbeit im Rahmen von Laborsentinels
  • Zusammenarbeit bei der Durchführung von Ringversuchen zur Resistenztestungen bei N. gonorrhoeae
  • Beteiligung bei der Auswertung serologischer Nachweise von T. pallidum als Schnittstelle zu Abteilung 3

Übersicht über die im Fachgebiet etablierten Methoden

  • Methode zur Isolation chlamydialer Inklusionen mittels Gradientenzentrifugation und Antikörper-vermittelter Affinitätsaufreinigung (Aeberhard et al., 2015)
  • Proteomanalysen (LC-MS/MS) in Kombination mit SILAC (stable isotope labeling of amino acids in cell culture) (Aeberhard et al., 2015)
  • CRISPR/Cas-vermittelte Generierung von Knockout-Zelllinien (Koch-Edelmann et al., 2017)
  • Plaque-Assay-Verfahren zur Hochdurchsatzanalyse antichlamydialer Substanzen (Banhart et al., 2014)
  • MLST- und NGS-basierte Genotypisierung von C. trachomatis und N. gonorrhoeae
  • Mikroskopie und Bildanalyse (konfokale Laser-Scanning-Mikroskopie, Lebendzellmikroskopie (u.a. FRAP, FRET, Photokonvertierung), hochauflösende Mikroskopie (dSTORM, STED, SRRF), korrelative Licht- und Elektronenmikroskopie (CLEM) in Zusammenarbeit mit ZBS 4; diverse quantitative Bildanalyseverfahren)

Offene Stellen

Offene Stellen finden Sie über die Stellenausschreibungen des Robert Koch-Instituts. Anfragen zu Praktika, Master- oder Diplomarbeiten richten Sie bitte direkt an die Fachgebietsleitung.

Stand: 21.09.2017

Ausgewählte Publikationen

  • Koch-Edelmann S, Banhart S, Saied EM, Rose L, Aeberhard L, Laue M, Doellinger J, Arenz C, Heuer D (2017): The cellular ceramide transport protein CERT promotes Chlamydia psittaci infection and controls bacterial sphingolipid uptake.
    Cell. Microbiol.: Epub May 19. doi: 10.1111/cmi.12752. mehr

  • Aeberhard L, Banhart S, Fischer M, Jehmlich N, Rose L, Koch S, Laue M, Renard BY, Schmidt F, Heuer D (2015): The proteome of the isolated Chlamydia trachomatis containing vacuole reveals a complex trafficking platform enriched for retromer components.
    PLoS Pathog. 11 (6): e1004883. Epub Jun 4. doi: 10.1371/journal.ppat.1004883. mehr

  • Saied EM, Banhart S, Bürkle SE, Heuer D, Arenz C (2015): A series of ceramide analogs modified at the 1-position with potent activity against the intracellular growth of Chlamydia trachomatis.
    Future Med. Chem. 7 (15): 1971–1980. Epub Oct 23. doi: 10.4155/fmc.15.126. mehr

  • Madela K, Banhart S, Zimmermann A, Piesker J, Bannert N, Laue M (2014): A simple procedure to analyze positions of interest in infectious cell cultures by correlative light and electron microscopy.
    Methods Cell Biol. 124: 93–110. Epub Oct 3. doi: 10.1016/B978-0-12-801075-4.00005-7. mehr

  • Knittler MR, Berndt A, Böcker S, Dutow P, Hänel F, Heuer D, Kägebein D, Klos A, Koch S et al. (2014): Chlamydia psittaci: New insights into genomic diversity, clinical pathology, host–pathogen interaction and anti-bacterial immunity.
    Int. J. Med. Microbiol. 304 (7): 877–893. Epub Jun 28. doi: 10.1016/j.ijmm.2014.06.010. mehr

  • Häcker G, Ojcius DM, Heuer D (2014): Is the hoopla about CPAF justified?.
    Pathog. Dis. 72: 1-2. Epub Aug 11. doi: 10.1111/2049-632X.12211. mehr

  • Grützke J, Rindte K, Goosmann C, Silvie O, Rauch C, Heuer D et al. (2014): The spatiotemporal dynamics and membranous features of the Plasmodium liver stage tubovesicular network.
    Traffic 15 (4): 362-382. Epub Jan 15. doi: 10.1111/tra.12151. mehr

  • Banhart S, Saied EM, Martini A, Koch S, Aeberhard L, Madela K, Arenz C, Heuer D (2014): Improved plaque assay identifies a novel anti-Chlamydia ceramide derivative with altered intracellular localization.
    Antimicrob. Agents Chemother. 58 (9): 5537-5546. Epub Jul 7. doi: 10.1128/AAC.03457-14. mehr

  • Heymann J, Lipinski AR, Bauer B, Meyer TF, Heuer D (2013): Chlamydia trachomatis infection prevents front-rear polarity of migrating HeLa cells.
    Cell. Microbiol. 15 (7): 1059-1069. Epub Jan 28. doi: 10.1111/cmi.12114. mehr

  • Bhabak KP, Hauser A, Redmer S, Banhart S, Heuer D, Arenz C (2013): Development of a novel FRET probe for the real-time determination of ceramidase activity.
    Chembiochem. 14 (9): 1049-1052. doi: 10.1002/cbic.201300207. Epub May 31. mehr

  • Christian JG, Heymann J, Paschen SA, Vier J, Schauenburg L, Rupp J, Meyer TF, Häcker G, Heuer D (2011): Targeting of a chlamydial protease impedes intracellular bacterial growth.
    PLoS Pathog. 7 (9): e1002283. Epub Sep 29. mehr

  • Mehlitz A, Banhart S, Mäurer AP, Kaushansky A, Gordus AG, Zielecki J, Macbeath G, Meyer TF (2010): Tarp regulates early Chlamydia-induced host cell survival through interactions with the human adaptor protein SHC1.
    J. Cell Biol. 190 (1): 143–157. doi: 10.1083/jcb.200909095. mehr

  • Karlas A, Machuy N, Shin Y, Pleissner KP, Artarini A, Heuer D, Becker D, Khalil H, Ogilvie LA, Hess S, Mäurer AP, Müller E, Wolff T, Rudel T, Meyer TF (2010): Genome-wide RNAi screen identifies human host factors crucial for influenza virus replication.
    Nature 463 (7282): 818-822. Epub Jan 17. mehr

  • Rejman Lipinski A, Heymann J, Meissner C, Karlas A, Brinkmann V, Meyer TF, Heuer D (2009): Rab6 and Rab11 regulate Chlamydia trachomatis development and golgin-84-dependent Golgi fragmentation.
    PLoS Pathog. 5 (10): e1000615. doi:10.1371/journal.ppat.1000615. mehr

  • Heuer D , Rejman Lipinski A, Machuy N, Karlas A, Wehrens A, Siedler F, Brinkmann V, Meyer TF (2009): Chlamydia causes fragmentation of the Golgi compartment to ensure reproduction.
    Nature 457: 731-735.

  • Mehlitz A, Banhart S, Hess S, Selbach M, Meyer TF (2008): Complex kinase requirements for Chlamydia trachomatis Tarp phosphorylation.
    FEMS Microbiol. Lett. 289: 233-240.

  • Heuer D, Kneip C, Maurer AP, Meyer TF (2007): Tackling the intractable - approaching the genetics of Chlamydiales.
    Int. J. Med. Microbiol. 297: 569-576.

  • Kirchner M, Heuer D, Meyer TF (2005): CD46-independent binding of neisserial type IV pili and the major pilus adhesin, PilC, to human epithelial cells.
    Infect. Immun. 73: 3072-3082.

  • Heuer D, Brinkmann V, Meyer TF, Szczepek AJ (2003): Expression and translocation of chlamydial protease during acute and persistent infection of the epithelial HEp-2 cells with Chlamydophila (Chlamydia) pneumoniae.
    Cell. Microbiol. 5: 315-322.

  • Wagner R, Heuer D, Wolff T, Herwig A, Klenk HD (2002): N-Glycans attached to the stem domain of haemagglutinin efficiently regulate influenza A virus replication.
    J. Gen. Virol 83: 601-609 published online 27. November 2001. mehr

  • Klenk HD, Wagner R, Heuer D, Wolff T (2002): Importance of hemagglutinin glycosylation for the biological functions of influenza virus.
    Virus Res. 82: 73-75.

Zusatzinformationen

Gesundheitsmonitoring

In­fek­ti­ons­schutz

Forschung

Kom­mis­sio­nen

Ser­vice

Das Robert Koch-Institut ist ein Bundesinstitut im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit

© Robert Koch-Institut

Alle Rechte vorbehalten, soweit nicht ausdrücklich anders vermerkt.