Navigation und Service

Zielgruppeneinstiege

Übung mit EMLab-Team in Schweden

Das European Mobile Lab (EMLab) Konsortium hat vom 24.-27.04.2017 an einer groß angelegten Übung in Schweden, bei MSB Revinge, teilgenommen. Bei dieser von der EU finanzierten Übung wurden sechs Gruppen (Civil Protection Module) eingesetzt. Die sechs Module umfassten ein EU Civil Protection Team, ein Technical Assist and Support Team aus Österreich, zwei Advanced Medical Posts aus Italien und Spanien, und zwei mobile Labore, B-LIFE/B-FAST aus Belgien und das EMLab aus Deutschland. Zwei Kolleginnen des RKI, Beate Becker-Ziaja (GGBS) und Dr. Janine Michel (ZBS1), unterstützten das 8-köpfige EMLab-Team in Schweden, weitere Teammitglieder kamen aus Marburg, Lyon, Budapest, Rom und Hamburg (Abbildung 1).

Das Szenario der Übung war eine großflächige Überflutung einer Region im imaginären Faultland, wodurch tausende Menschen und die Landes-Infrastruktur inklusive des Gesundheitsversorgungssektors betroffen waren. Eine sich ausbreitende Infektionskrankheit wurde von einem Referenzlabor als Cholera diagnostiziert.

Das EMLab-Team arbeitete in enger Kooperation mit dem spanischen Team, nutzte deren sanitäre Einrichtungen und baute seine Schlafzelte neben denen der Spanier auf (Abbildung 2). Die Teamleitung konnte einen beheizten Raum organisieren, in dem das EMLab-Team das Labor aufbaute (Abbildung 3) und die teilweise unvollständig beschrifteten, nicht adäquat verpackten Übungsproben zu Tag- und Nachtzeiten erfolgreich handhabte und diagnostizierte. Bestandteil der Übung war es, auf unvorhergesehene Ereignisse schnell und angemessen zu reagieren. So wurde zum Beispiel das Ergebnis der Untersuchung einer Notfallprobe, die gegen 3 Uhr morgens das Labor erreichte, innerhalb kürzester Zeit übermittelt. Bei der Übung wurden auch eigens dafür produzierte Nachrichten-Beiträge eingesetzt, die auch bei Youtube abrufbar sind.

Hauptziele der Übung waren Selbstständigkeit, Interoperabilität, Prozeduren, Koordination und die Möglichkeit, Interaktionen mit anderen Organisationen besser kennenzulernen. Die durch die Übung gewonnenen Erkenntnisse werden genutzt, um Standard Operation Procedures zu aktualisieren, Teile des Equipments zu verbessern und das Trainingsprogramm des EMLab für Einsätze anzupassen.

Quelle: RKIAbbildung 1: EMLab Team: Thomas Strecker (team lead), Bernadette Pályi, Anne Boquin, Alexander Schlaphof, Meike Pahlmann, Beate Becker-Ziaja, Janine Michel (team lead), Francesca Colavita

Abbildung 2: Unterkunft des EMLab (links) und der spanischen Kollegen (blaue Zelte rechts) Quelle: RKIAbbildung 2: Unterkunft des EMLab (links) und der spanischen Kollegen (blaue Zelte rechts)

Abbildung 3: Labor aufgebaut in einem Klassenzimmer Quelle: RKIAbbildung 3: Labor aufgebaut in einem Klassenzimmer

Stand: 16.05.2017

Zusatzinformationen

Gesundheitsmonitoring

In­fek­ti­ons­schutz

Forschung

Kom­mis­sio­nen

Ser­vice

Das Robert Koch-Institut ist ein Bundesinstitut im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit

© Robert Koch-Institut

Alle Rechte vorbehalten, soweit nicht ausdrücklich anders vermerkt.