Navigation und Service

Zielgruppeneinstiege

Sentinels

Sentinelerhebungen sind ein aktives, auf freiwilliger Mitarbeit der beteiligten Akteure aufbauendes Werkzeug der Surveillance.

Kontinuierlich oder periodisch wiederkehrend werden epidemiologisch relevante Daten quasi als Nebenprodukt innerhalb der gesundheitlichen Vorsorge oder Versorgung erfaßt mit dem Ziel, epidemische Entwicklungen spezifischer Krankheitsfelder in einer Teil-Bevölkerung bzw. der Bevölkerung insgesamt zu ermitteln.

Gegenwärtig laufen eine Reihe Sentinelerhebungen, die neben unmittelbar bewertbaren Informationen zur epidemischen Situation bestimmter Infektionskrankheiten die Routinesentinelerhebungen gemäß § 13/14 des Infektionsschutzgesetzes vorbereiten.

Diese Routine-Sentinels sind geplant, um das epidemiologische Monitoring durch das Meldesystem methodisch und inhaltlich zu ergänzen bzw. zu validieren.

Stand: 03.12.2004

Zusatzinformationen

Ge­sund­heits­mo­ni­to­ring

In­fek­ti­ons­schutz

Forschung

Kom­mis­sio­nen

Ser­vice

Das Robert Koch-Institut ist ein Bundesinstitut im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit

© Robert Koch-Institut

Alle Rechte vorbehalten, soweit nicht ausdrücklich anders vermerkt.