Navigation und Service

Zielgruppeneinstiege

Nationales Referenzzentrum für Influenza (NRZ Influenza)

Leitung:
Brunhilde Schweiger
Vertretung:
Barbara Biere

Die Influenza zählt nach wie vor zu den bedeu­tend­sten Infektionskrankheiten. Aufgrund der hohen Variabilität der Influenzaviren kann eine einmalige Immunisierung keinen dauerhaften Schutz bieten. Die Zusammen­set­zung des Impfstoffes muss jähr­lich an die aktuell zir­ku­lie­renden Varianten angepasst werden. Um eine opti­ma­le Impf­stoff­kom­po­sition zu ermöglichen, sind nationale und globale Influenza­über­wachung eng miteinander verbunden. Die Untersuchung der von allen Influ­en­za­zen­tren weltweit zur Verfügung gestellten Virusstämme ermöglicht es der WHO, neue Drift­varianten zu erkennen und die Impf­stoff­zusam­men­setzung für die kommende Saison zu empfehlen.

Aufgaben

Die Überwachung der Influenzaviren erfolgt in Deutschland ganzjährig mit besonderem Schwerpunkt von Oktober bis zum April des kommenden Jahres. Die in der Bevölkerung zirkulierenden Viren sind zu identifizieren, zu typisieren und zu subtypisieren. Umfassende Untersuchungen der antigenen Eigen­schaften und molekulare Analysen erlauben Aussagen darüber, ob und in welchem Aus­maß sich die aktuell zirkulierenden Viren von denen des vergangenen Jahres und den derzeit relevanten Impfstämmen unter­scheiden. Kontinuierliche Unter­su­chun­gen zur antiviralen Resistenz geben Auskunft darüber, ob resistente Viren ent­stehen und in der Bevölkerung zirkulieren. Studien zur Anti­körper­prä­va­lenz werden schwerpunktmäßig durchgeführt, um die Immunantwort bei Risikogruppen zu untersuchen. Qualitätssicherung und Intensivierung der virologischen Sur­veil­lance stellen einen wichtigen Schwer­punkt unserer Arbeit dar. Eine große Rolle spielt die Weiterentwicklung moderner Methoden zur Diagnostik und Charak­te­ri­sierung von Influenzaviren, um die epidemiologische Situation so zeitnah und umfassend wie möglich zu beurteilen. Das NRZ Influenza ist sowohl auf nationaler als auch auf inter­na­tionaler Ebene in Programme zur Qualitätssicherung eingebunden.

Das NRZ Influenza übernimmt Aufgaben im Rahmen der nationalen und internationalen Influenzasurveillance. Die nationale virologische Influenza­über­wachung erfolgt vorrangig im Rahmen der Arbeitsgemeinschaft Influenza (AGI). Diese vereint ein Sentinelsystem zur Erfassung akuter Atem­wegs­er­kran­kungen bestehend aus zwei Komponenten, der syndromischen und virologischen Surveillance. Um den Verlauf der Influenzasaison umfassend analysieren zu können, erstreckt sich die kontinuierliche virologische Surveillance nicht nur auf Influenzaviren, sondern schließt auch weitere bedeutende respiratorische Viren wie das Respiratorische Syncytialvirus, Adenoviren, humane Metapneumoviren und Rhinoviren mit ein.

Kooperationen auf europäischer Ebene sind vor allem durch eine enge Zusam­men­arbeit mit dem Europäischen Zentrum für die Prävention und Kontrolle von Krankheiten (ECDC) sowie einer Zusammenarbeit mit den Surveil­lance­sys­temen der Nachbarländer im Rahmen des European Influenza Surveillance Network (EISN) geprägt. Weiterhin ist das NRZ Influenza in das Netz der globalen Influenzaüberwachung eingebunden; virologische und epidemiologische Surveillance­daten werden wöchentlich an die WHO übermittelt. Wir arbeiten sehr eng mit dem WHO Collaborating Centre in London zusammen und stellen diesem kontinuierlich repräsentative Influenzavirusstämme für vergleichende Analysen zu Verfügung.

Stand: 10.04.2015

Zusatzinformationen

Akkreditierung

Akkreditierung ausgewählter
Verfahren auf der Basis der
DIN EN ISO 15189 und
DIN EN ISO/IEC 17025

D-ML-13113-01-10

D-PL-13113-01-10

Kontakt

Postanschrift

Nationales Referenzzentrum für Influenza
FG Influenza und weitere Viren des Respirationstraktes
Robert Koch-Institut

Seestrasse 10

13353 Berlin

Dr. Brunhilde Schweiger

Telefon:
+49 (0)30 - 18754-2456
Fax:
+49 (0)30 - 18754-2699

Dr. Barbara Biere

Telefon:
+49 (0)30 - 18754-2383
Fax:
+49 (0)30 - 18754-2699

Dr. Marianne Wedde

Telefon:
+49 (0)30 - 18754-2141
Fax:
+49 (0)30 - 18754-2699

Dr. Susanne Duwe

Telefon:
+49 (0)30 - 18754-2283
Fax:
+49 (0)30 - 18754-2699

Ge­sund­heits­mo­ni­to­ring

In­fek­ti­ons­schutz

Forschung

Kom­mis­sio­nen

Ser­vice

Das Robert Koch-Institut ist ein Bundesinstitut im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit

© Robert Koch-Institut

Alle Rechte vorbehalten, soweit nicht ausdrücklich anders vermerkt.