Navigation und Service

Zielgruppeneinstiege

AG 1: Angewandte Hygiene

Leitung:
Mardjan Arvand
Vertretung:
N. N.

Aufgaben

Schwerpunkte
  • Unterstützung der Kommission für Krankenhaushygiene und Infektionsprävention, insbesondere strukturierte Literaturrecherche und Auswertung7
  • Koordination und Erarbeitung fachlicher Stellungnahmen, auch im Rahmen der Arbeitsgruppen-Tätigkeit der Kommission
  • Vorbereitung von Beschlussvorlagen und Empfehlungen der Kommission
  • Weiterentwicklung von Konzepten und Maßnahmen der Krankenhaushygiene und sektor-übergreifenden Infektionsprävention2,5,6
  • Prozessmodellierung und Integration der Krankenhaushygiene in Behandlungspfade2
  • Operationalisierung  und Untersuchung des Effekts hygienischer und infektionspräventiver Maßnahmen3,4
  • Feldforschung zu spezifischen Fragen, insbesondere zum Management multiresistenter Erreger1,3
  • Begleitforschung zur Evaluation der Umsetzung der regulativen Maßgaben der Infektions- und Krankenhaushygiene, insbesondere der Empfehlungen der KRINKO 3,4

Projekte

  • Epidemiologische Erhebung der Prävalenz gramnegativer Problemerreger sowie des Einsatzes antimikrobieller Wirkstoffe bei Bewohnern in Altenheimen
  • National Contact Point des Europäischen (ECDC) Projektes Healthcare associated Infections in Long term care facilities (HALT)
Ausgewählte Publikationen
  1. Ruscher, C.  Wie krank machen unsere Krankenhäuser? Magazin der Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen 04/2011: p.32.
  2. Strübing V, Dittberner T, Metelmann C, Hübner NO. Uniform documentation of measures in cases of MRSA - an important step towards improving the quality of treatment. GMS Krankenhhyg Interdiszip. 2011;6(1):Doc21. Epub 2012/01/14.
  3. Kramer A, Ryll S, Wegner C, Jatzwauk L, Popp W, Hübner NO. One-day point prevalence of emerging bacterial pathogens in four secondary and five tertiary care German hospitals - results from a pilot study of the German Society for Hospital Hygiene (Deutsche Gesellschaft fur Krankenhaushygiene, DGKH). GMS Krankenhhyg Interdiszip. 2011;6(1):Doc20. Epub 2012/01/14.
  4. Hübner NO, Handrup S, Meyer G, Kramer A. Impact of the "Guidelines for infection prevention in dentistry" (2006) by the Commission of Hospital Hygiene and Infection Prevention at the Robert Koch-Institute (KRINKO) on hygiene management in dental practices - analysis of a survey from 2009. GMS Krankenhhyg Interdiszip. 2012;7(1):Doc14. Epub 2012/05/05.
  5. Hübner NO, Flessa S, Jakisch R, Assadian O, Kramer A. Review of indicators for cross-sectoral optimization of nosocomial infection prophylaxis - a perspective from structurally- and process-oriented hygiene. GMS Krankenhhyg Interdiszip. 2012;7(1):Doc15. Epub 2012/05/05.
  6.  Ruscher C. in Rutenkröger H und Freund K „Umgang mit multiresistenten Keimen – ein Ratgeber für Betroffene und Angehörige“ Kuratorium Deutsche Altershilfe (KDA), 2012. 
  7. Tübbicke A, Hübner C, Kramer A, Hübner NO, Flessa S. Transmission rates, screening methods and costs of MRSA-a systematic literature review related to the prevalence in Germany. European journal of clinical microbiology & infectious diseases : official publication of the European Society of Clinical Microbiology. 2012. Epub 2012/05/11. IF: 2.631
  8. Ruscher C, Schaumann R, Mielke M. Infektionen und mehrfach resistente Bakterien bei alten Menschen in Heimen – eine Herausforderung im Lichte des demografischen Wandels Bundesgesundheitsblatt 2012 accepted.

Stand: 08.10.2015

Zusatzinformationen

Ge­sund­heits­mo­ni­to­ring

In­fek­ti­ons­schutz

Forschung

Kom­mis­sio­nen

Ser­vice

Das Robert Koch-Institut ist ein Bundesinstitut im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit

© Robert Koch-Institut

Alle Rechte vorbehalten, soweit nicht ausdrücklich anders vermerkt.