Navigation und Service

Wie ist der Impfgedanke in der Bevölkerung verbreitet? Bei welchen Impfungen sollte die Durchimpfung in Deutschland noch verbessert werden?

Dr. Sabine Reiter, ehemalige Mitarbeiterin des Fachgebietes Impfprävention des Robert Koch- Instituts, spricht über die Situation beim Impfschutz in Deutschland.

Folgende Punkte werden behandelt:

  • Hohe generelle Akzeptanz für Impfungen in der Bevölkerung,
  • Es gibt keine generelle Impfmüdigkeit,
  • Es gibt gute Durchimpfung der Kinder in Deutschland (festgestellt durch Schuleingangsuntersuchung),
  • in großen Teilen der Bundesrepublik erreicht man bei Kindern Durchimpfungsraten von 95 Prozent,
  • traditionell etwas bessere Durchimpfung in Ostdeutschland,
  • Wahrnehmung: seltene Nebenwirkungen werden überbewertet gegenüber durch Impfungen bereits zurückgedrängten Infektionskrankheiten,
  • bei seltenen Krankheiten manchmal beobachtete Nebenwirkungen nach Impfung tatsächlich häufiger als Komplikationen durch Krankheit, die durch Impfung fast verschwunden sind. Wahrgenommen wird das, was auftritt und nicht das, was verhindert wird,
  • häufiger Grund für fehlende Impfungen ist schlicht das Vergessen,
  • jeden Arztkontakt soll man für Überprüfung des Impfstatus nutzen.

Stand: 26.04.2010

Gesundheitsmonitoring

In­fek­ti­ons­schutz

Forschung

Kom­mis­sio­nen

Ser­vice

Das Robert Koch-Institut ist ein Bundesinstitut im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit

© Robert Koch-Institut

Alle Rechte vorbehalten, soweit nicht ausdrücklich anders vermerkt.