Navigation und Service

Zielgruppeneinstiege

Meldebögen gemäß § 7 Absatz 3 IfSG

Nachweise von Treponema pallidum, HIV, Echinococcus spp., Plasmodium spp. und Toxoplasma gondii (nur bei konnatalen Infektionen) werden nichtnamentlich direkt an das Robert Koch-Institut (RKI) gemeldet.

Die Meldung gemäß § 7 Abs. 3 IfSG erfolgt auf einem Durchschlagbogen. Das Original wird vom meldepflichtigen Labor ausgefüllt und an das RKI gesandt. Der Durchschlag wird an den Arzt, der die Probe eingesandt hat, geschickt. Der einsendende Arzt unterstützt das meldepflichtige Labor bei der Erhebung weiterer relevanter Angaben und schickt den Durchschlag nach Vervollständigung an das RKI. Erregerspezifisch enthalten die Meldebögen Durchschläge, die für evtl. Rückfragen beim Labor-/einsendenden Arzt verbleiben.

Jeder Meldebogen mit Durchschlagbogen trägt eine fortlaufende Nummer. Die zusammengehörigen Melde- und Durchschlagbögen können dann im RKI anhand der gleichlautenden Nummer zugeordnet werden. Meldungen auf fotokopierten Bögen können deshalb nicht akzeptiert werden!

Meldebögen für die Erregernachweise gemäß § 7 Abs. 3 IfSG können bezogen werden:

per Fax:
+49 (0)30 - 18754-3533

per E-Mail:
IfSG-Laborinfo

per Post:
Robert Koch-Institut
Abt. für Infektionsepidemiologie
Postfach 650261
13302 Berlin

ACHTUNG!
Die folgenden Erhebungsbögen dürfen NICHT verwendet werden, diese dienen lediglich zur Ansicht. Bitte fordern Sie die Erhebungsbögen unter oben genannter Adresse an:

Stand: 01.04.2013

Zusatzinformationen

Ge­sund­heits­mo­ni­to­ring

In­fek­ti­ons­schutz

Forschung

Kom­mis­sio­nen

Ser­vice

Das Robert Koch-Institut ist ein Bundesinstitut im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit

© Robert Koch-Institut

Alle Rechte vorbehalten, soweit nicht ausdrücklich anders vermerkt.