Navigation und Service

Zielgruppeneinstiege

Epidemiologisches Bulletin 24/2016

Laborcontainment von Polioviren: Der WHO Global Action Plan zur Polioeradikation und Konsequenzen für die Labore in Deutschland

Die 1988 gestartete Globale Polioeradikationsinitiative (GPEI) war ihrem Ziel noch nie so nah: Mit weltweit nur 74 registrierten Poliofällen konnte 2015 ein historisches Tief verzeichnet werden. Vier von sechs Regionen der Weltgesundheitsorganisation (WHO) sind bereits poliofrei zertifiziert, die Region Afrika könnte im nächsten Jahr hinzukommen. Für die Endphase hat die WHO einen Strategieplan für den Zeitraum 2013 – 2018 erarbeitet. So soll u.a. das Laborcontainment für Polioviren eingeführt werden, das die sichere Nutzung und Lagerung von Polioviren in mikrobiologischen und anderen Laboren reglementiert. Im Epidemiologischen Bulletin 24/2016 werden die entsprechenden Maßnahmen sowie die Konsequenzen für die Labore in Deutschland beschrieben.

Veröffentlicht: Epidemiologisches Bulletin 24/2016 (PDF, 129 KB, Datei ist nicht barrierefrei)

Stand: 20.06.2016

    Urethritis-Fälle durch Meningokokken bei heterosexuellen Männern nach oralem Sex in zwei US-Bundesstaaten

    Im Epidemiologischen Bulletin 24/2016 wird über einen Ausbruch von Urethritis-Fällen durch Meningokokken bei Männern, die eine Klinik für sexuell übertragbare Erkrankungen aufsuchen, berichtet. Es liegen bislang keine systematisch erhobenen Daten zur Prävalenz von Meningokokken-Stämmen bei Urethritis-Patienten in Deutschland vor. Die routinemäßige Gonokokken-Resistenzsurveillance könnte eine wichtige diesbezügliche Informationsquelle darstellen. Der Beitrag enthält daher auch einen Aufruf an alle Labore und Einrichtungen, die Urethritis-Patienten untersuchen: Falls bei Urethritis-Patienten gramnegative Diplokokken identifiziert werden, die in der Nukleinsäure-Amplifikationstestung negativ für Gonokken sind, sollten Isolate oder Nativmaterial zur weiteren molekulargenetischen Charakterisierung und Resistenztestung an das NRZ für Meningokokken geschickt werden.

    Veröffentlicht: Epidemiologisches Bulletin 24/2016 (PDF, 129 KB, Datei ist nicht barrierefrei)

    Stand: 20.06.2016

      Zusatzinformationen

      Gesundheitsmonitoring

      In­fek­ti­ons­schutz

      Forschung

      Kom­mis­sio­nen

      Ser­vice

      Das Robert Koch-Institut ist ein Bundesinstitut im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit

      © Robert Koch-Institut

      Alle Rechte vorbehalten, soweit nicht ausdrücklich anders vermerkt.