Navigation und Service

Zielgruppeneinstiege

MRE-Netzwerke – Wo stehen wir 10 Jahre nach dem ersten Treffen am RKI?

Die Gründung der ersten MRSA-Netzwerke (MRSA = Methicillin-resistente Staphylococcus aureus) im Jahr 2004 hatte u.a. die verbesserte Kommunikation auf regionaler Ebene und die Implementierung geeigneter infektionspräventiver Maßnahmen zum Ziel. Die Erweiterung der Netzwerkaktivitäten auf andere Erreger neben MRSA war geboten, insbesondere wegen der Entwicklungen bei den gramnegativen Bakterien. Das Robert Koch-Institut lädt die Moderatoren der regionalen MRE-Netzwerke in Abständen zu Treffen ein, um Informationen und Erfahrungen auf dem Gebiet der Antibiotikaresistenz auszutauschen. Das Epidemiologische Bulletin 6/2016 fasst die Vorträge des letzten Netzwerktreffens zusammen. Das Treffen widmete sich schwerpunktmäßig dem Themenbereich 4MRGN und den Aspekten Screening und Meldepflicht.

Veröffentlicht: Epidemiologisches Bulletin 6/2016 (PDF, 322 KB, Datei ist nicht barrierefrei)

Stand: 15.02.2016

Zusatzinformationen

Ge­sund­heits­mo­ni­to­ring

In­fek­ti­ons­schutz

Forschung

Kom­mis­sio­nen

Ser­vice

Das Robert Koch-Institut ist ein Bundesinstitut im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit

© Robert Koch-Institut

Alle Rechte vorbehalten, soweit nicht ausdrücklich anders vermerkt.