Navigation und Service

Zielgruppeneinstiege

Syphilis: starker Anstieg bei MSM in Deutschland im Jahr 2014

Im Jahr 2014 wurden dem RKI mehr als 5.700 Syphilis-Fälle gemeldet, 14 % mehr als im Vorjahr. Damit setzte sich der in Deutschland in den letzten Jahren beobachtete Anstieg gemeldeter Syphilis-Fälle unvermindert fort, eine Entwicklung, die auch aus zahlreichen anderen Ländern weltweit berichtet wird. Der steigende Trend in Deutschland scheint sich ebenfalls in den ersten sechs Monaten des Jahres 2015 fortzusetzen. Der beobachtete Anstieg fand 2014 fast ausschließlich bei Männern und hier insbesondere in der Gruppe der Männer, die Sex mit Männern haben, statt. Meldungen von Personen mit wahrscheinlich auf heterosexuellem Weg erworbenen Syphilis-Infektionen verblieben demgegenüber auf dem Niveau von 2013. Aufgrund des niedrigen Frauenanteils liegt das Hauptaugenmerk bei der epidemiologischen Analyse der Syphilis-Infektionen in Deutschland aktuell bei Männern und hier bei MSM. Trotzdem blieb die Anzahl von Infektionen bei Frauen seit Einführung des IfSG im Jahr 2001 nahezu konstant und verdient nach wie vor ausreichende Aufmerksamkeit in den Bereichen Prävention, Diagnostik und Behandlung. Gleiches gilt für von Männern auf heterosexuellem Weg erworbene Syphilis-Infektionen. Eine detaillierte Analyse der Syphilis-Meldedaten ist im Epidemiologischen Bulletin 49/2015 erschienen.

Veröffentlicht: Epidemiologisches Bulletin 49/2015 (PDF, 1 MB, Datei ist nicht barrierefrei)

Stand: 07.12.2015

Zusatzinformationen

Ge­sund­heits­mo­ni­to­ring

In­fek­ti­ons­schutz

Forschung

Kom­mis­sio­nen

Ser­vice

Das Robert Koch-Institut ist ein Bundesinstitut im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit

© Robert Koch-Institut

Alle Rechte vorbehalten, soweit nicht ausdrücklich anders vermerkt.