Navigation und Service

Zielgruppeneinstiege

Epidemiologisches Bulletin 41/2015

Konzept zu Impfungen bei Asylsuchenden

Asylsuchende sollten grundsätzlich nach den Empfehlungen der Ständigen Impf­kommission (STIKO) geimpft werden. Da der Impfstatus von Asylsuchenden jedoch häufig unklar ist und um möglichst frühzeitig nach Ankunft in Deutsch­land einen eventuell fehlenden Impfschutz nachzuholen, hat das RKI in Ab­stim­mung mit der STIKO und den Bundesländern ein Konzept entwickelt, wie in der be­son­de­ren Situation der ersten medizinischen Versorgung Impfungen mög­lichst effektiv umgesetzt werden können. Die Empfehlungen sind im Epidemiologischen Bulletin 41/2015 erschienen.

Veröffentlicht: Epidemiologisches Bulletin 41/2015 (PDF, 127 KB, Datei ist nicht barrierefrei)

Anlage 3: Muster für ein Ersatzformular zur Dokumentation der durchgeführten Impfungen (zur Aushändigung an den Impfling) (PDF, 95 KB, Datei ist nicht barrierefrei)

Stand: 12.10.2015

    Zusatzinformationen

    Gesundheitsmonitoring

    In­fek­ti­ons­schutz

    Forschung

    Kom­mis­sio­nen

    Ser­vice

    Das Robert Koch-Institut ist ein Bundesinstitut im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit

    © Robert Koch-Institut

    Alle Rechte vorbehalten, soweit nicht ausdrücklich anders vermerkt.