Navigation und Service

Zielgruppeneinstiege

Epidemiologisches Bulletin 35/2015

STIKO-Geschäftsstelle am RKI: Hinweise zu den Neuerungen in den Impfempfehlungen 2015

Die STIKO hat im Epidemiologischen Bulletin 34/2015 die aktualisierten Impfempfehlungen (Stand: August 2015) veröffentlicht. Im Epidemiologischen Bulletin 35/2015 werden die wichtigsten inhaltlichen Änderungen erläutert.

Veröffentlicht: Epidemiologisches Bulletin 35/2015 (PDF, 258 KB, Datei ist nicht barrierefrei)

Stand: 31.08.2015

    STIKO: Wissenschaftliche Begründung für die Änderung der Empfehlung zur passiven Immunisierung mit VZIG

    Die STIKO erweitert ihre bisherige Empfehlung zur postexpositionellen Anwendung von Varizella-Zoster-Immunglobulin (VZIG) bei Personen ohne Immunität gegen das Varizella-Zoster-Virus mit einem erhöhten Risiko für eine schwere Varizellen-Infektion, bei denen eine Kontraindikation zur Impfung mit Varizellen-Lebendimpfstoff bestand oder besteht, hinsichtlich des Personenkreises und des Zeitraumes der Anwendung. Die ausführliche Begründung ist im Epidemiologischen Bulletin 35/2015 erschienen.

    Veröffentlicht: Epidemiologisches Bulletin 35/2015 (PDF, 258 KB, Datei ist nicht barrierefrei)

    Stand: 31.08.2015

      STIKO: Wissenschaftliche Begründung zur Änderung der Gelbfieber-Impfempfehlung aufgrund der Änderungen in den Regelungen der IGV zu Gelbfieber

      In den letzten Jahren sind verschiedene Studien publiziert worden, die auf einen lebenslangen Impfschutz nach einmaliger Gelbfieber-Impfung hinweisen. Nach Prüfung durch ihre Expertenkommission hat die WHO ihr Positionspapier im Jahr 2013 aktualisiert, wo sie daraufhin weist, dass eine einmalige Impfung ausreicht, um einen lebenslangen Schutz gegen Gelbfieber zu vermitteln und keine Auffrischimpfung mehr notwendig ist. Die Änderung wird im Juli 2016 in Kraft treten. Die STIKO hat beschlossen ihre Gelbfieber-Impfempfehlung unter Berücksichtigung des aktuellen WHO-Positionspapiers und den Änderungen in den IGV anzupassen. Gleichzeitig wurde die berufliche Indikation unter Berücksichtigung der ArbMedVV spezifiziert. Die ausführliche Begründung ist im Epidemiologischen Bulletin 35/2015 erschienen.

      Veröffentlicht: Epidemiologisches Bulletin 35/2015 (PDF, 258 KB, Datei ist nicht barrierefrei)

      Stand: 31.08.2015

        Meldepflichtige Infektionskrankheiten

        Aktuelle Statistik 32. Woche 2015 (Datenstand: 26. August 2015)

        Veröffentlicht: Epidemiologisches Bulletin 35/2015 (PDF, 258 KB, Datei ist nicht barrierefrei)

        Stand: 31.08.2015

          Zusatzinformationen

          Gesundheitsmonitoring

          In­fek­ti­ons­schutz

          Forschung

          Kom­mis­sio­nen

          Ser­vice

          Das Robert Koch-Institut ist ein Bundesinstitut im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit

          © Robert Koch-Institut

          Alle Rechte vorbehalten, soweit nicht ausdrücklich anders vermerkt.