Navigation und Service

Zielgruppeneinstiege

Aktuelles zum MERS-CoV (Middle East Respiratory Syndrome Coronavirus)

Ende Mai 2015 meldeten die Gesundheitsbehörden von Südkorea einen Aus­bruch, der auf einen importierten MERS-Fall zurückgeht. Bis Anfang Juli wurden bei über 180 Personen in Südkorea (eine Person davon wurde auch von China gemeldet) MERS-Coronaviren (MERS-CoV) nachgewiesen; davon sind bisher 33 Personen verstorben. Alle Fälle konnten bisher mit dem Krankenhausumfeld in Zusammenhang gebracht werden, es gibt momen­tan keinen Hinweis für Über­tra­gun­gen in der Allgemeinbevölkerung. Der Beitrag im Epide­mio­lo­gischen Bulletin 28/2015 fasst die aktuellen Erkennt­nisse zum Ausbruch in Südkorea zusammen und gibt Hinweise für Ärzte in Deutschland.

Veröffentlicht: Epidemiologisches Bulletin 28/2015 (PDF, 248 KB, Datei ist nicht barrierefrei)

Stand: 13.07.2015

Zusatzinformationen

Gesundheitsmonitoring

In­fek­ti­ons­schutz

Forschung

Kom­mis­sio­nen

Ser­vice

Das Robert Koch-Institut ist ein Bundesinstitut im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit

© Robert Koch-Institut

Alle Rechte vorbehalten, soweit nicht ausdrücklich anders vermerkt.