Navigation und Service

Zielgruppeneinstiege

Epidemiologisches Bulletin 2/2015

Zum Welt-Lepra-Tag 2015: Lepra – Immer noch eine Herausforderung

Am 25. Januar wird der Welt-Lepra-Tag begangen. Obwohl die Neuinfektionen in den letzten Jahrzehnten deutlich zurückgegangen sind, konnte das Ziel der Weltgesundheitsorganisation, die Lepra zu eliminieren, bisher nicht erreicht werden. Lepra ist behandelbar und ist in Ländern mit entwickelter Gesundheitsversorgung nahezu ausgerottet, in Deutschland gilt die Lepra als eradiziert. Die meisten Neuinfektionen zählen derzeit Indien, Brasilien und Indonesien. Der Beitrag im aktuellen Epidemiologischen Bulletin Nr. 2/2015 erinnert an eine Erkrankung, die aus dem öffentlichen Bewusstsein zu verschwinden droht.

Veröffentlicht: Epidemiologisches Bulletin 2/2015 (PDF, 116 KB, Datei ist nicht barrierefrei)

Stand: 12.01.2015

    Neuberufung von drei Konsiliarlaboratorien

    Um für ein möglichst breites Spektrum von Krankheitserregern fachlichen Rat vorhalten zu können, werden Konsiliarlaboratorien zu gesundheitsrelevanten Infektionserregern mit besonderer infektionsepidemiologischer Bedeutung berufen. Die Konsiliarlabore ergänzen das bestehende Netz der Nationalen Referenzzentren, der Einrichtungen des öffentlichen Gesundheitsdienstes sowie der einschlägigen Universitätsinstitute. Das Epidemiologische Bulletin informiert über die Neuberufung der Konsiliarlabore für Tularämie, für Yersinia pestis sowie für RSV, PIV und hMPV und nennt die Kontaktdaten. Diese finden sich auch in den Ratgebern für Ärzte (www.rki.de/ratgeber).

    Veröffentlicht: Epidemiologisches Bulletin 2/2015 (PDF, 116 KB, Datei ist nicht barrierefrei)

    Stand: 12.01.2015

      Meldepflichtige Infektionskrankheiten

      Monatsstatistik nichtnamentlicher Meldungen des Nachweises ausgewählter Infektionen Oktober 2014

      Aktuelle Statistik 51. Woche 2014 (Datenstand: 7.1.2015).

      Veröffentlicht: Epidemiologisches Bulletin 2/2015 (PDF, 116 KB, Datei ist nicht barrierefrei)

      Stand: 12.01.2015

        Zusatzinformationen

        Gesundheitsmonitoring

        In­fek­ti­ons­schutz

        Forschung

        Kom­mis­sio­nen

        Ser­vice

        Das Robert Koch-Institut ist ein Bundesinstitut im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit

        © Robert Koch-Institut

        Alle Rechte vorbehalten, soweit nicht ausdrücklich anders vermerkt.