Navigation und Service

Zielgruppeneinstiege

Antibiotikaresistenz: Zur Situation bei Carbapenemase-bildenden Bakterien in Deutschland 2013

Die Multiresistenz bei gramnegativen Bakterien stellt ein weltweit zunehmendes Problem dar. Von besonderer Bedeutung ist dabei eine Resistenz gegen Antibiotika aus der Gruppe der Carbapeneme, da diese bisher noch als Reserveantibiotika zur Behandlung schwerer Infektionen verwendet werden konnten. Carbapenemasen sind bakterielle Enzyme, die neben den Carbapenem-Antibiotika auch noch fast alle anderen β-Laktam-Antibiotika zerstören können. Gramnegative Bakterien mit dieser Multiresistenz stehen auch im Fokus des diesjährigen Europäischen Antibiotikatages am 18. November.

Seit 2009 gibt es an der Abteilung für Medizinische Mikrobiologie der Ruhr-Universität Bochum das Nationale Referenzzentrum (NRZ) für gramnegative Krankenhauserreger. Im Epidemiologischen Bulletin 43/2014 berichtet das NRZ über die Resistenzentwicklung bei gramnegativen Bakterien in Deutschland im Jahr 2013.

Veröffentlicht: Epidemiologisches Bulletin 43/2014 (PDF, 152 KB, Datei ist nicht barrierefrei)

Stand: 27.10.2014

Zusatzinformationen

Gesundheitsmonitoring

In­fek­ti­ons­schutz

Forschung

Kom­mis­sio­nen

Ser­vice

Das Robert Koch-Institut ist ein Bundesinstitut im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit

© Robert Koch-Institut

Alle Rechte vorbehalten, soweit nicht ausdrücklich anders vermerkt.