Navigation und Service

Zielgruppeneinstiege

Melioidose: ein Fallbericht und Hinweise zur Labordiagnostik von Burkholderia pseudomallei

Die Melioidose (Pseudorotz, Whitmore' s Diasese) ist eine Infektionserkrankung, die durch Burkholderia pseudomallei, einem gram-negativen Bakterium hervorgerufen wird. Die Erkrankung ist in Deutschland nicht meldepflichtig, es liegen daher keine Daten über ihre Häufigkeit in Deutschland vor. Es ist wahrscheinlich, dass die Erkrankung, die in Südostasien und Nordaustralien endemisch ist, insgesamt unterdiagnostiziert ist. Das Epidemiologische Bulletin 41/2014 berichtet über einen Fall, der im letzten Jahr in Deutschland aufgetreten ist und gibt Hinweise zur Labordiagnostik von Burkholderia pseudomallei.

Veröffentlicht: Epidemiologisches Bulletin 41/2014 (PDF, 104 KB, Datei ist nicht barrierefrei)

Stand: 13.10.2014

Zusatzinformationen

Gesundheitsmonitoring

In­fek­ti­ons­schutz

Forschung

Kom­mis­sio­nen

Ser­vice

Das Robert Koch-Institut ist ein Bundesinstitut im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit

© Robert Koch-Institut

Alle Rechte vorbehalten, soweit nicht ausdrücklich anders vermerkt.