Navigation und Service

Zielgruppeneinstiege

Epidemiologisches Bulletin 30/2014

Virushepatitis B und D: Situationsbericht Deutschland 2013

Im Jahr 2013 wurden dem Robert Koch-Institut 691 Hepatitis-B-Erkrankungen übermittelt, die der Referenzdefinition entsprachen, 15 mehr als im Vorjahr (676). Nachdem seit 2001 ein Rückgang der übermittelten akuten Hepatitis-B-Erkrankungen beobachtet wurde, stagniert dieser Trend mit geringen Schwankungen seit 2009. Wie in den Jahren zuvor war die Inzidenz bei Männern deutlich höher als bei Frauen. Häufigster Übertragungsweg war Sexualkontakt. Für Hepatitis D, eine in Deutschland seltene Erkrankung, die stets zusammen mit einer Hepatitis-B-Infektion auftritt, wurden im vergangenen Jahr 33 Fälle an das RKI übermittelt. Über die aktuelle Situation bei Hepatitis B und D und die Entwicklung in den letzten Jahren informiert ausführlich die Ausgabe 30/2014 des Epidemiologischen Bulletins.

Veröffentlicht: Epidemiologisches Bulletin 30/2014 (PDF, 178 KB, Datei ist nicht barrierefrei)

Stand: 28.07.2014

    Neuartige Hepatitis-B-Viren in Fledermäusen

    Wissenschaftler des NRZ für Hepatitis-B und -D-Viren und des Instituts für Virologie der Universität Bonn haben über 3.000 Seren von 54 unterschiedlichen Fledermaus-Arten aus aller Welt auf die Anwesenheit von Hepatitis-B-Viren (HBV) untersucht. Bei Fledermäusen aus Afrika und Mittelamerika wurden neuartige Fledermaus(„bat“)-HBV (BatHBV) gefunden, die sehr eng mit dem HBV des Menschen verwandt sind. Im Epidemiologischen Bulletin 30/2014 berichten die Autoren über das zoonotische Potenzial der drei neuen BatHBV und die möglichen Konsequenzen dieser Entdeckung.

    Veröffentlicht: Epidemiologisches Bulletin 30/2014 (PDF, 178 KB, Datei ist nicht barrierefrei)

    Stand: 28.07.2014

      Meldepflichtige Infektionskrankheiten

      Aktuelle Statistik 27. Woche 2014 (Datenstand: 23. Juli 2014)

      Veröffentlicht: Epidemiologisches Bulletin 30/2014 (PDF, 178 KB, Datei ist nicht barrierefrei)

      Stand: 28.07.2014

        Zusatzinformationen

        Gesundheitsmonitoring

        In­fek­ti­ons­schutz

        Forschung

        Kom­mis­sio­nen

        Ser­vice

        Das Robert Koch-Institut ist ein Bundesinstitut im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit

        © Robert Koch-Institut

        Alle Rechte vorbehalten, soweit nicht ausdrücklich anders vermerkt.