Navigation und Service

Zielgruppeneinstiege

Schwer verlaufende Clostridium-difficile-Infektionen: IfSG-Surveillancedaten von 2013

Das Bakterium Clostridium difficile ist als Erreger von Durchfallerkrankungen in Zusammenhang mit einer Antibiotikabehandlung bekannt. Die von C. difficile produzierten Giftstoffe schädigen die Darmschleimhaut und führen damit zu Durchfall und Darmentzündungen, die die bei schweren Verläufen tödlich enden können. Schwer verlaufende C.-difficile-Infektionen sind vom Arzt zu melden. Im Epidemiologischen Bulletin 27/2014 werden die Meldedaten aus dem Jahr 2013 analysiert.

Veröffentlicht: Epidemiologisches Bulletin 27/2014 (PDF, 173 KB, Datei ist nicht barrierefrei)

Stand: 07.07.2014

Zusatzinformationen

Ge­sund­heits­mo­ni­to­ring

In­fek­ti­ons­schutz

Forschung

Kom­mis­sio­nen

Ser­vice

Das Robert Koch-Institut ist ein Bundesinstitut im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit

© Robert Koch-Institut

Alle Rechte vorbehalten, soweit nicht ausdrücklich anders vermerkt.