Navigation und Service

Zielgruppeneinstiege

Epidemiologisches Bulletin 20/2014

Masern: RKI-Ratgeber für Ärzte aktualisiert

Das RKI hat seinen Masern-Ratgeber aktualisiert und im Epidemiologischen Bulletin 20/2014 veröffentlicht. Praktisch bedeutsame Angaben zu wichtigen Infektionskrankheiten sollen aktuell und in konzentrierter Form der Orientierung dienen. Zu den immer wieder auftretenden Masern-Ausbrüchen tragen Impflücken bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen maßgeblich bei. Bei Jugendlichen gilt der Grundsatz, versäumte Impfdosen so rasch wie möglich nachzuholen. Seit 2010 empfiehlt die STIKO außerdem eine einmalige Masern-Impfung für alle nach 1970 geborenen Erwachsenen, sofern sie in der Kindheit nicht oder nur einmal geimpft sind oder der Impfstatus unklar ist (vorzugsweise mit MMR-Impfstoff).

Veröffentlicht: Epidemiologisches Bulletin 20/2014 (PDF, 156 KB, Datei ist nicht barrierefrei)

Stand: 19.05.2014

    Bilharziose: Häufung von Erkrankungsfällen bei Südkorsika-Reisenden

    In Frankreich und Deutschland sind in den letzten Monaten mehrere Fälle von Harnwegs-Bilharziose (Schistosomiasis durch den Parasiten Schistosoma haematobium) bei Personen diagnostiziert worden, die keine Reisen in bekannte Bilharziose-Endemiegebiete unternommen hatten, wohl aber alle Baden am Fluss Cavu/Cavo in Südkorsika gemeinsam hatten. Für Reisende, die in den Sommern der letzten 3 Jahre in Südkorsika am Fluss Cavu/Cavo waren, kann eine Untersuchung auf eine Bilharzioseinfektion sinnvoll sein.

    Veröffentlicht: Epidemiologisches Bulletin 20/2014 (PDF, 156 KB, Datei ist nicht barrierefrei)

    Stand: 19.05.2014

      Meldepflichtige Infektionskrankheiten

      Aktuelle Statistik 17. Woche 2014 (Datenstand: 14.5.2014)

      Veröffentlicht: Epidemiologisches Bulletin 20/2014 (PDF, 156 KB, Datei ist nicht barrierefrei)

      Stand: 19.05.2014

        Zusatzinformationen

        Gesundheitsmonitoring

        In­fek­ti­ons­schutz

        Forschung

        Kom­mis­sio­nen

        Ser­vice

        Das Robert Koch-Institut ist ein Bundesinstitut im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit

        © Robert Koch-Institut

        Alle Rechte vorbehalten, soweit nicht ausdrücklich anders vermerkt.