Navigation und Service

Zielgruppeneinstiege

MRSA: Eigenschaften, Häufigkeit und Verbreitung in Deutschland in den Jahren 2011 und 2012

Das Bild, welches wir heutzutage vom MRSA zeichnen, hat sich in den letzten Jahren verändert und es sind neue Risikopopulationen hinzugekommen. Methicillin-resistente Staphylococcus aureus (MRSA) waren viele Jahrzehnte ausschließlich für Patienten, die in Krankenhäusern behandelt wurden, ein Problem. Obwohl verschiedene Surveillance-Systeme einen rückläufigen Trend bei MRSA aufweisen, bleiben sie der häufigste multiresistente Erreger in deutschen Krankenhäusern. Die Wahrnehmung von MRSA als wichtigem Infektionserreger ist dabei keinesfalls rückläufig, u.a. sichtbar in steigenden Einsendezahlen an das NRZ. Im Epidemiologischen Bulletin 21/2013 wird aktuell vom Auftreten und der Verbreitung von MRSA berichtet.

Veröffentlicht: Epidemiologisches Bulletin 21/2013 (PDF, 150KB, Datei ist nicht barrierefrei)

Stand: 27.05.2013

Zusatzinformationen

Ge­sund­heits­mo­ni­to­ring

In­fek­ti­ons­schutz

For­schung

Kom­mis­sio­nen

Ser­vice

Das Robert Koch-Institut ist ein Bundesinstitut im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit