Navigation und Service

Zielgruppeneinstiege

HIV/Tuberkulose-Komorbidität in Deutschland: Neue Zahlen und offene Fragen

In Deutschland lässt sich das Vorkommen von HIV/TB-Koinfektionen schwer beziffern. Meldedaten zu HIV/TB liegen nicht vor, da die Melde- und Übermittlungswege für HIV und Tuberkulose im Sinne des Datenschutzes vollständig voneinander getrennt sind. Im Epidemiologischen Bulletin 11/2013 wird ein Ansatz zur Schätzung der HIV-Prävalenz unter Tuberkulosepatienten präsentiert, der in einer Kooperation der für HIV/AIDS und Tuberkulose zuständigen Fachgebiete am RKI entwickelt wurde.

Veröffentlicht: Epidemiologisches Bulletin 11/2013 (PDF, 99 KB, Datei ist nicht barrierefrei)

Stand: 18.03.2013

Zusatzinformationen

Gesundheitsmonitoring

In­fek­ti­ons­schutz

Forschung

Kom­mis­sio­nen

Ser­vice

Das Robert Koch-Institut ist ein Bundesinstitut im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit

© Robert Koch-Institut

Alle Rechte vorbehalten, soweit nicht ausdrücklich anders vermerkt.