Navigation und Service

Zielgruppeneinstiege

Virushepatitis B, C und D im Jahr 2011

Nachdem seit 2001 ein Rückgang der jährlich übermittelten Hepatitis-B-Erkrankungen beobachtet wurde, stagniert dieser Trend seit 2009. Die Inzidenz übermittelter Hepatitis-C-Erstdiagnosen ist 2011 dagegen weiter gesunken. Sowohl für Hepatitis B als auch für Hepatitis C sind eine Anpassung der Falldefinition und Maßnahmen zur Verbesserung der Datenqualität in Vorbereitung. Im Gegensatz zu HBV und HCV ist Hepatitis D in Deutschland sehr selten. Dies geht aus dem Jahresbericht für 2011 hervor, der im Epidemiologischen Bulletin 38/2012 erschienen ist. Die Darstellung der Meldedaten nach Infektionsschutzgesetz wird durch Auswertungen verschiedener Survey-Daten ergänzt. Neben der Verbreitung der Erkrankungen werden auch Aspekte der Prävention und der Therapie behandelt.

Veröffentlicht: Epidemiologisches Bulletin 38/2012 (PDF, 165KB, Datei ist nicht barrierefrei)

Stand: 24.09.2012

Zusatzinformationen

Ge­sund­heits­mo­ni­to­ring

In­fek­ti­ons­schutz

For­schung

Kom­mis­sio­nen

Ser­vice

© Das Robert Koch-Institut ist ein Bundesinstitut im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit