Navigation und Service

Zielgruppeneinstiege

Zum Vorkommen von Clostridium difficile in zwei Regionen Niedersachsens

Der Beitrag im Epidemiologischen Bulletin 40/2011 beschreibt die Ergebnisse von Studien zur Untersuchung von Clostridium difficile. Dabei wurden charakteristische Veränderungen eines Regulatorgens der Toxinproduktion (Repressorgen tcdC) untersucht, für die ein Zusammenhang mit besonderen Virulenzeigenschaften angenommen wird.

Veröffentlicht: Epidemiologisches Bulletin 40/2011 (PDF, 105 KB, Datei ist nicht barrierefrei)

Stand: 10.10.2011

Zusatzinformationen

Gesundheitsmonitoring

In­fek­ti­ons­schutz

Forschung

Kom­mis­sio­nen

Ser­vice

Das Robert Koch-Institut ist ein Bundesinstitut im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit

© Robert Koch-Institut

Alle Rechte vorbehalten, soweit nicht ausdrücklich anders vermerkt.