Navigation und Service

Zielgruppeneinstiege

Epidemiologisches Bulletin 10/2011

Schätzung der Influenza-bedingten Todesfälle während der Saison 2008/09 und der pandemischen Saison 2009/10

Der Artikel im Epidemiologischen Bulletin 10/2011 beschreibt die Vorgehensweise bei der Schätzung der Mortalität durch die jährliche Influenza. Die Schätzungen der Excess-mortalitäten in der Saison 2008/09 und der pandemischen Saison 2009/10 werden ergänzt durch Übersichten der Influenza-assoziierten Übersterblichkeit in Deutschland für die Saisons 1984/85 bis 2009/10.

Veröffentlicht: Epidemiologisches Bulletin 10/2011 (PDF, 101 KB, Datei ist nicht barrierefrei)

Stand: 14.03.2011

    TOKEN-Studie abgeschlossen – Sterberisiko nach Sechsfachimpfung nicht erhöht

    Hinweis im Epidemiologischen Bulletin 10/2011 auf die Veröffentlichung der Studienergebnisse. In der vom RKI durchgeführten TOKEN-Studie waren zwischen Juli 2005 und Juli 2008 insgesamt 254 ungeklärte, plötzliche und unerwartete Todesfälle von Kindern im Alter von 2 bis 24 Monaten untersucht worden.

    Veröffentlicht: Epidemiologisches Bulletin 10/2011 (PDF, 101 KB, Datei ist nicht barrierefrei)

    Stand: 14.03.2011

      Veranstaltungshinweis: Fortbildungsveranstaltung für den ÖGD 2011

      Hinweis im Epidemiologischen Bulletin 10/2011 auf die Veranstaltung, die vom 23. bis 25. März 2011 in Berlin stattfinden wird. Die Teilnahme ist kostenlos. Die Veranstaltung ist als Fortbildungsveranstaltung anerkannt und nicht öffentlich.

      Veröffentlicht: Epidemiologisches Bulletin 10/2011 (PDF, 101 KB, Datei ist nicht barrierefrei)

      Stand: 14.03.2011

        Meldepflichtige Infektionskrankheiten

        Aktuelle Statistik 7. Woche 2011 (Datenstand: 9. März 2011)

        Veröffentlicht: Epidemiologisches Bulletin 10/2011 (PDF, 101 KB, Datei ist nicht barrierefrei)

        Stand: 14.03.2011

          Zusatzinformationen

          Gesundheitsmonitoring

          In­fek­ti­ons­schutz

          Forschung

          Kom­mis­sio­nen

          Ser­vice

          Das Robert Koch-Institut ist ein Bundesinstitut im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit

          © Robert Koch-Institut

          Alle Rechte vorbehalten, soweit nicht ausdrücklich anders vermerkt.