Navigation und Service

Zielgruppeneinstiege

Epidemiologisches Bulletin 04/2010

Pandemische Influenza A/H1N1 Krankenhaus Surveillance (PIKS): Erste Ergebnisse

Das RKI hat von der 49. KW 2009 an beginnend die sogenannte „Pandemische Influenza A/H1N1 Krankenhaus Surveillance – PIKS“ implementiert. Die Surveillance endet spätestens in der 13. KW 2010. Von den an PIKS teilnehmenden Krankenhäusern werden Daten erhoben, mit deren Hilfe Änderungen im zeitlichen Verlauf zeitnah erfasst und Empfehlungen sowie Infektionsschutzmaßnahmen entsprechend angepasst werden können.

Veröffentlicht: Epidemiologisches Bulletin 4/10 (PDF, 81 KB, Datei ist nicht barrierefrei)

Stand: 01.02.2010

    Repräsentative telefonische Erhebung zur Impfung gegen die Neue Influenza A/H1N1

    Das RKI hat eine telefonische Querschnittserhebung zum Monitoring der Einstellung zur Impfung gegen die Neue Grippe in der Bevölkerung in Auftrag gegeben. Die in dieser Befragung erhobenen Impfquoten gegen die Neue Influenza A/H1N1 haben auch in definierten Risikogruppen bislang nur ein niedriges Niveau erreicht. Der Anteil der Befragten, die sich gut informiert fühlten, stieg seit Beginn der Impfkampagne an. Der Großteil der Bevölkerung schätzt die Gefahr durch die Neue Influenza A/H1N1 zunehmend als gering ein.

    Veröffentlicht: Epidemiologisches Bulletin 4/10 (PDF, 81 KB, Datei ist nicht barrierefrei)

    Stand: 01.02.2010

      Kommentar der KRINKO zur DIN 1946-4 (2008), Raumlufttechnische Anlagen

      Aufgrund mehrerer Anfragen zur Neufassung der DIN 1946-4 (2008), aus denen sich eine Verunsicherung medizinischer Einrichtungen und der Überwachungsbehörden erkennen lässt, veröffentlicht die KRINKO eine Stellungnahme.

      Veröffentlicht: Epidemiologisches Bulletin 4/10 (PDF, 81 KB, Datei ist nicht barrierefrei)

      Stand: 01.02.2010

        Meldepflichtige Infektionskrankheiten

        Aktuelle Statistik 1. Woche 2010 (Datenstand: 27. Januar 2010)

        Veröffentlicht: Epidemiologisches Bulletin 4/10 (PDF, 81 KB, Datei ist nicht barrierefrei)

        Stand: 01.02.2010

          Zusatzinformationen

          Gesundheitsmonitoring

          In­fek­ti­ons­schutz

          Forschung

          Kom­mis­sio­nen

          Ser­vice

          Das Robert Koch-Institut ist ein Bundesinstitut im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit

          © Robert Koch-Institut

          Alle Rechte vorbehalten, soweit nicht ausdrücklich anders vermerkt.