Navigation und Service

Zielgruppeneinstiege

Akkreditiertes HIV-Studienlabor

D-ML-13113-01-03 und D-PL-13113-01-03Akkreditierung ausgewählter Verfahren auf der Basis der DIN EN ISO 15189 und DIN EN ISO/IEC 17025

Leistungen

Im HIV-Studienlabor werden vorrangig Proben von Studienpatienten untersucht. Für die HIV-Routinediagnostik sollten sich Einsender an ausgewiesene Diagnostiklabore bzw. das NRZ für Retroviren wenden. In begründeten Ausnahmefällen stehen wir jedoch nach Rücksprache als Diagnostiklabor im Rahmen unserer aufgeführten Leistungen zur Verfügung.

  • Serologische Antikörpernachweise für HIV-1/-2
  • Serologische Typ-Differenzierung (HIV-1, HIV-2, HIV-1/-2 Doppelinfektion)
  • Genotypische Resistenzbestimmung von HIV-1 (gegen Inhibitoren der Protease, Reverse Transkriptase und Integrase, sowie gegen Fusionsinhibitor und CCR5-Antagonisten)
  • Subtypbestimmung von HIV-1 (sequenz-basiert)
  • Identifikation von Infektketten/Transmissionsclustern (sequenz-basiert)
  • Identifikation von Superinfektionen (sequenz-basiert)

Methodenspektrum

  • HIV-1/-2 Antikörpernachweise im ELISA
  • HIV-1/-2 Antikörpernachweise in typ-spezifischen Immunoblots zur Typ-Differenzierung
  • Genotypische Resistenzbestimmung gegen Protease- und Reverse-Transkriptase-Inhibitoren (ViroSeq HIV-1 Genotyping Kit)
  • Genotypische Resistenzbestimmung gegen Integrase-Inhibitoren (Akkreditierung in Planung)
  • Genotypische Vorhersage der Wirksamkeit von Co-Rezeptor-Antagonisten (Akkreditierung in Planung)
  • Genotypische Resistenzbestimmung gegen Fusionsinhibitoren (Akkreditierung in Planung)
  • HIV-1 Subtypbestimmung (phylogenetische Analysen anhand genomischer Sequenzabschnitte)
  • Identifikation von Superinfektionen und Infektketten/Transmissionsnetzwerke (phylogenetische Analysen genomischer Sequenzabschnitte)

Hinweise

Jede eingesandte Probe muss mit einer eindeutigen Proben- oder Patientennummer des Einsenders gekennzeichnet sein und von einem der Probe eindeutig zuordenbaren ausgefüllten Untersuchungsanforderungsschein des Studienlabors begleitet sein. Proben von Studienpatienten sollten von dem möglichst vollständig ausgefüllten Basis-Fragebogen oder Follow-up-Fragebogen begleitet sein, oder zumindest muss eine Kopie der ersten Seite des Fragebogens vorliegen.

Präanalytikhandbuch

Das Präanalytikhandbuch umfasst gemäß der Norm DIN EN ISO 15189 spezifische Anweisungen für die ordnungsgemäße Entnahme und Handhabung von Primärproben und Proben, um eine standardisierte Präanalytik der angebotenen Untersuchungsverfahren zu gewährleisten.

Stand: 28.11.2016

Zusatzinformationen

Kontakt

Prof. Dr. Norbert Bannert

Telefon:
030 18754 2549
Fax:
030 18754 2571

Dr. Karolin Meixenberger

Telefon:
+49 (0)30 - 18754-2566

Sabrina Neumann

Telefon:
+49 (0)30 - 18754-2243

Gesundheitsmonitoring

In­fek­ti­ons­schutz

Forschung

Kom­mis­sio­nen

Ser­vice

Das Robert Koch-Institut ist ein Bundesinstitut im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit

© Robert Koch-Institut

Alle Rechte vorbehalten, soweit nicht ausdrücklich anders vermerkt.