Navigation und Service

Zielgruppeneinstiege

Ausbrüche von Infektionskrankheiten

Auf den folgenden Seiten möchte das Robert Koch-Institut (RKI) darstellen, welche Bedeutung Ausbrüche von Infektionskrankheiten haben, welche Arten von Ausbrüchen es gibt, und welche Möglichkeiten zur Bekämpfung von Ausbrüchen zur Verfügung stehen.

Wenn eine Infektionskrankheit in einer definierten Gruppe in einem bestimmten Zeitraum plötzlich vermehrt auftritt, wie zum Beispiel unter Gästen bei einem Fest oder Patienten in einem Krankenhaus, wird von einem Ausbruch gesprochen. Eine Übertragung der Krankheitserreger kann hierbei von Mensch zu Mensch, von Tier zu Mensch oder von Lebensmitteln zu Mensch erfolgen. Seit 2001 wurde die Erfassung von Ausbrüchen zunehmend in den regulären Melde- und Übermittlungsweg zwischen Gesundheitsämtern und RKI integriert und damit Ausbruchsdaten im Rahmen der Überwachung meldepflichtiger Krankheiten bundesweit verfügbar gemacht. Dem RKI werden jährlich ca. 10.000 bis 20.000 Ausbrüche von Infektionskrankheiten übermittelt.

Stand: 28.05.2014

Zusatzinformationen

Ge­sund­heits­mo­ni­to­ring

In­fek­ti­ons­schutz

For­schung

Kom­mis­sio­nen

Ser­vice

Das Robert Koch-Institut ist ein Bundesinstitut im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit