Navigation und Service

Zielgruppeneinstiege

Situation in Deutschland - 09.10.2009

Seit kurzem wird auf diesen Internetseiten der Epidemiologische Wochenbericht mit ausführlichen Angaben zur Situation bei der Neuen Grippe A/H1N1 veröffentlicht. Er wird zukünftig immer montags erscheinen. Die Zahl der Fälle an Neuer Grippe in Deutschland wird weiterhin an dieser Stelle werktäglich publiziert. Zur Situation informiert dann der Wochenbericht, weitere Informationen enthalten die Antworten auf häufig gestellte Fragen zur Neuen Grippe.

Fallzahlen in Deutschland

In Deutschland wurden seit dem 7.Oktober 2009, 15:00 Uhr, 289 Fälle neu bestätigt (davon entsprechen 250 der Referenzdefinition). Insgesamt ergeben sich daher 22.399 bestätigte Fälle (Stand 8. Oktober 2009, 15:00 Uhr). Referenzdefinition: Klinische Erkrankung mit labordiagnostischem Nachweis oder epidemiologischer Bestätigung. Die Differenz zu der Gesamtzahl der Fälle ergibt sich durch labordiagnostisch diagnostizierte Fälle, für die keine klinischen Daten vorliegen.

Situation in Deutschland (Bundesländer): Stand 8. Oktober 2009, 15:00 Uhr

Bundeslandgesamt
Baden-Württemberg3.262
Bayern3.696
Berlin679
Brandenburg476
Bremen162
Hamburg467
Hessen1.053
Mecklenburg-Vorpommern163
Niedersachsen2.838
Nordrhein-Westfalen6.013
Rheinland-Pfalz1.280
Saarland262
Sachsen437
Sachsen-Anhalt393
Schleswig-Holstein682
Thüringen536
Summe22.399

Weitere Informationen

In Deutschland gibt es einen zweiten Todesfall, der im Zusammenhang mit einer Infektion mit der Neuen Influenza („Schweinegrippe“) stehen könnte. Darüber hat das Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit am 6.10.2009 informiert. Ein im Landkreis München lebender Junge (5 Jahre) ist in der Nacht auf Dienstag in einer Münchner Klinik verstorben. Das durch eine schwere, lange bestehende Vorerkrankung geschwächte Kind verstarb an einer schweren Lungenentzündung. Es wurde aber auch das Neue Influenza-Virus H1N1 nachgewiesen.

Bislang gab es in Deutschland bereits einen Todesfall, der im Zusammenhang mit einer Infektion mit der Neuen Influenza („Schweinegrippe“) steht. Darüber hat die Universitätsklinik Essen am 25.9.2009 informiert. Es handelt sich um eine 36-jährige Frau, die an den Folgen einer Infektion mit akutem Lungen- und Multiorganversagen gestorben ist und die auch eine vorbestehende Erkrankung der Atemwege hatte. Am 8.10.2009 hat die Klinik mitgeteilt, dass das H1N1-Virus für den Tod der Patientin verantwortlich sei. Daraus ergibt sich aber keine neue Situation. Der Fall war den internationalen Behörden bereits gemeldet worden.

Weitere Informationen, auch zu Hotlines: www.rki.de/influenza

Stand: 09.10.2009

Gesundheitsmonitoring

In­fek­ti­ons­schutz

Forschung

Kom­mis­sio­nen

Ser­vice

Das Robert Koch-Institut ist ein Bundesinstitut im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit

© Robert Koch-Institut

Alle Rechte vorbehalten, soweit nicht ausdrücklich anders vermerkt.