Navigation und Service

Zielgruppeneinstiege

Zahl des Monats

26% der Kinder und Jugendlichen haben eine allergische Erkrankung

Informationsgrafik: Anteil der Jungen und Mädchen mit einer atopische Erkrankung (Asthma bronchiale, Heuschnupfen, Neurodermitis). Quelle: © Robert Koch-InstitutLebenszeitprävalenz mindestens einer atopischen Erkrankung bei 0- bis 17-Jährigen Quelle: ©Robert Koch-Institut 2016, Studie KiGGS Welle1, Erhebung 2009–2012

Bei Kindern und Jugendlichen zählen allergische Erkrankungen zu den häufigsten gesundheitlichen Beeinträchtigungen. Symptome wie Juckreiz in den Augen, eine verschnupfte Nase, Beschwerden beim Atmen und somit auch ein gestörter Nachtschlaf sind belastend für die betroffenen Kinder. Typisch für Allergien im Kindesalter ist, dass sich die Erkrankungen häufig noch entwickeln, sich "verwandeln", und sich bis ins Erwachsenenalter auch zurückbilden können.

Ergebnisse der Studie zur Gesundheit von Kindern und Jugendlichen (KiGGS Welle 1) zeigen, dass 26 % der Kinder und Jugendlichen von mindestens einer atopischen Erkrankung (Asthma bronchiale, Heuschnupfen, Neurodermitis) betroffen sind.

Mehr Informationen finden sich im Bericht Gesundheit in Deutschland 2015: Kapitel 02. Wie steht es um unsere Gesundheit? (PDF, 10 MB, Datei ist nicht barrierefrei)

Stand: 30.06.2016

Zusatzinformationen

Ge­sund­heits­mo­ni­to­ring

In­fek­ti­ons­schutz

Forschung

Kom­mis­sio­nen

Ser­vice

Das Robert Koch-Institut ist ein Bundesinstitut im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit

© Robert Koch-Institut

Alle Rechte vorbehalten, soweit nicht ausdrücklich anders vermerkt.