Navigation und Service

Zielgruppeneinstiege

Zahl des Monats

33% der Erwachsenen sind gesundheitlich eingeschränkt

Informationsgrafik: Gesundheitliche Einschränkungen Quelle: © RKIMänner und Frauen, die gesundheitlich eingeschränkt oder erheblich eingeschränkt sind - Anteile an der gleichaltrigen Bevölkerung Quelle: © Robert Koch-Institut 2016, Studie GEDA 2012, Erhebung 2012–2013

34 % der Frauen und 32 % der Männer geben an, in der Ausübung ihrer Alltagsaktivitäten eingeschränkt oder erheblich eingeschränkt zu sein.

Mit der Frage nach den gesundheitlichen Einschränkungen soll das Vorhandensein und der Schweregrad jeglicher Beeinträchtigungen alltäglicher Aktivitäten aufgrund lang andauernder körperlicher und geistiger Gesundheitsprobleme von den Befragten selbst eingeschätzt werden. Der Anteil der Personen mit Einschränkungen steigt im Altersverlauf stark an: Während unter den 18- bis 29jährigen Frauen 14 % und unter den gleichaltrigen Männern 13 % von einer Einschränkung berichten (eingeschränkt oder erheblich eingeschränkt), sind es bei den 65jährigen und älteren Frauen 55 % und bei den Männern dieser Altersgruppe knapp 52 %. Mehr Informationen dazu im Faktenblatt GEDA 2012: Gesundheitliche Einschränkungen (PDF, 816 KB, Datei ist barrierefrei⁄barrierearm).

Stand: 01.09.2016

Zusatzinformationen

Gesundheitsmonitoring

In­fek­ti­ons­schutz

Forschung

Kom­mis­sio­nen

Ser­vice

Das Robert Koch-Institut ist ein Bundesinstitut im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit

© Robert Koch-Institut

Alle Rechte vorbehalten, soweit nicht ausdrücklich anders vermerkt.