Navigation und Service

Zielgruppeneinstiege

EUWAP: Internationale Arbeitsgruppe zur Harmonisierung von Datenerhebungen und Definitionsgrundlagen zur Gesundheit im Alter

Ansprechpartnerinnen: Dr. Liv Bode, Dr. Christa Scheidt-Nave

Die Erhaltung der Gesundheit im Alter („Healthy Ageing“) ist ein vorrangiges gesundheitspolitisches Anliegen. Die internationale Vergleichbarkeit von Daten zur gesundheitlichen Lage der älteren Bevölkerung (zum Beispiel Gesundheitsverhalten, Multimorbidität, Behinderung, soziale Situation) ist eine wichtige Voraussetzung, um Präventionspotential und Versorgungsbedarf verlässlich einschätzen zu können.

Vor diesem Hintergrund hat sich auf Initiative des RKI eine internationale Arbeitsgruppe konstituiert, der leitende Experten großer europäischer Kohortenstudien und Forschungsverbünde aus Großbritannien, den Niederlanden, Schweden, Italien, Deutschland und der Weltgesundheitsorganisation angehören (EUWAP).

Der Gründungsworkshop, der am 22. und 23. November 2012 im Robert Koch Institut stattfand, hat den Harmonisierungsbedarf auf der Basis der bestehenden Studien- und Datenlage als sehr hoch eingeschätzt. Für die Zukunft ist eine enge Zusammenarbeit zwischen den verschiedenen Forschungsverbünden geplant, mit dem Ziel, die Rahmenbedingungen einer vergleichsfähigen Datengrundlage für länderübergreifende Aussagen zur gesundheitliche Lage der älteren Bevölkerung zu erarbeiten.

Laufzeit / Status: laufend; seit 22.11.2012

Projektart: internationale Kooperation                

Auftraggeber/Finanzierung: Robert Koch Institut, einmalig für Gründungsworkshop EUWAP

Kooperationspartner: siehe EUWAP-Flyer

Stand: 26.08.2013

Zusatzinformationen

Gesundheitsmonitoring

In­fek­ti­ons­schutz

Forschung

Kom­mis­sio­nen

Ser­vice

Das Robert Koch-Institut ist ein Bundesinstitut im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit

© Robert Koch-Institut

Alle Rechte vorbehalten, soweit nicht ausdrücklich anders vermerkt.