Navigation und Service

Zielgruppeneinstiege

Sterblichkeit und Todesursachen

Seit den 1970er Jahren ist die Lebenserwartung in Deutschland gestiegen: Bei Frauen um neun auf 82,6 Jahre, bei Männern um zehn auf 77,5 Jahre. Das entspricht einem Anstieg von mehr als zwei Jahren pro Kalenderdekade.

Die Lebenserwartung ist ein allgemeines Maß für den Gesundheitszustand einer Bevölkerung und hat damit eine hohe Public-Health-Relevanz.

Mit dem Wandel des Krankheitsspektrums der Bevölkerung verändert sich auch das Spektrum der Todesursachen. Die Gesundheitsversorgung steht vor neuen Herausforderungen. Dies betrifft beispielsweise das zunehmende Auftreten von neurodegenerativen Krankheiten wie etwa Demenz.

Analyse des Todesursachenspektrums

Gegenwärtig werden am Robert Koch-Institut methodische und inhaltliche Fragen der Analyse des Todesursachenspektrums und dessen Wandel bearbeitet.

Informationsgrafik: Sterbeziffern bezogen auf Krankheiten des Kreislaufsystems (ICD10: I00-I99). Quelle: © Robert Koch-InstitutSterblichkeit durch Herz-Kreislauf-Erkrankungen in den neuen und alten Bundesländern (NBL und ABL), 1990 und 2012 Quelle: ©Robert Koch-Institut 2014, Statistisches Bundesamt, Todesursachenstatistik

Häufigste Todesursache sind sowohl bei Frauen als auch bei Männern die Herz-Kreislauferkrankungen, gefolgt von Krebserkrankungen. Erfreulicherweise sinkt die Sterblichkeit dieser beiden Krankheitsgruppen. Dieser Trend hat zum Anstieg der Lebenserwartung beigetragen, der wiederum eine der Ursachen des demografischen Wandels ist.

Ausgewählte Publikationen

Incidence, prevalence and 1-year all-cause mortality of heart failure in Germany: a study based on electronic healthcare data of more than six million persons

Ohlmeier C, Mikolajczyk R, Frick J, Prütz F, Haverkamp W, Garbe E (2015) Clin Res Cardiol. 104(8):688-696 . DOI: 10.1007/s00392-015-0841-4

Möglichkeiten und Grenzen retrospektiver Todesursachenrecherchen im Rahmen bundesweiter epidemiologischer Studien

Wolf IK, Knopf H, Scheidt-Nave C, Kurth BM (2012) Bundesgesundheitsbl 55:431–435 DOI: 10.1007/s00103-012-1443-1

Krankheitsspektrum und Sterblichkeit im Alter

Nowossadeck S, Nowossadeck E (2011) Report Altersdaten 1-2/2011. Deutsches Zentrum für Altersfragen. Berlin

Zusatzinformationen

Ge­sund­heits­mo­ni­to­ring

In­fek­ti­ons­schutz

Forschung

Kom­mis­sio­nen

Ser­vice

Das Robert Koch-Institut ist ein Bundesinstitut im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit

© Robert Koch-Institut

Alle Rechte vorbehalten, soweit nicht ausdrücklich anders vermerkt.