Navigation und Service

Zielgruppeneinstiege

Illustrationsbild: Fragebogen ausfüllen für epidemiologische Studien © RKI

Gesundheitsstudien des RKI

Zu den Aufgaben des Robert Koch-Instituts gehört die kontinuierliche Erhebung von Daten zur gesundheitlichen Lage der in Deutschland lebenden Bevölkerung. Unter dem Titel Gesundheitsmonitoring führt das Institut deshalb regelmäßig die Studien KiGGS, DEGS und GEDA durch. Darüber hinaus wurden und werden zahlreiche weitere Gesundheitsstudien am Institut durchgeführt.

Studien des Gesundheitsmonitorings

Die Studien des Gesundheitsmonitorings liefern bundesweit repräsentative Gesundheitsinformationen, sowohl zu Kindern und Jugendlichen als auch Erwachsenen. Konzeptionell sind sie aufeinander abgestimmt (siehe Tabelle).

KiGGSDEGSGEDA
StudientitelStudie zur Gesundheit von Kindern und Jugendlichen in DeutschlandStudie zur Gesundheit Erwachsener in DeutschlandGesundheit in Deutschland aktuell
Studien-
population
Kinder, Jugendliche und junge ErwachseneErwachseneErwachsene
StudientypQuer- und Längs­schnitt­studieQuer- und Längs­schnitt­studieWiederholte Querschnitt­studien
Methoden der DatenerhebungBefragungen und medizinische UntersuchungenBefragungen und medizinische UntersuchungenBefragungen

Die Studien ergänzen bestehende Datenquellen wie zum Beispiel amtliche Statistiken oder Prozessdaten der Krankenkassen. Sie liefern umfassende und belastbare Daten zu:

  • aktueller gesundheitlicher Lage
  • Gesundheits- und Risikoverhalten
  • gesundheitlicher Versorgung und Vorsorge sowie
  • Umwelt- und Lebensbedingungen verschiedener Bevölkerungsgruppen.

Die Studien ermöglichen Erkenntnisse zu Entwicklungen in der gesundheitlichen Lage der Bevölkerung in Deutschland und zu Ursachen und Bedingungen gesundheitlicher Veränderungen.

Die gewonnenen Daten werden vom Robert Koch-Institut für die epidemiologische Forschung genutzt und fließen in die Gesundheitsberichterstattung des Bundes (GBE) am Robert Koch-Institut ein.

Von der Gesundheitspolitik werden die Ergebnisse genutzt, um wissenschaftlich fundierte Entscheidungen treffen zu können. Sie ermöglichen die Konzeption zielgerichteter Maßnahmen zur gesundheitlichen Vorsorge und Versorgung. Durch die kontinuierliche Datenerhebung wird es möglich, die Auswirkungen gesundheitspolitischer Maßnahmen zu bewerten (Evaluation).

Die Daten werden der Wissenschaft zudem als Public Use Files zugänglich gemacht.

In Europa ist das Gesundheitsmonitoring des Robert Koch-Instituts mit den entsprechenden Institutionen der Europäischen Union vernetzt und trägt so zur Verbesserung der Datenlage auf dieser Ebene bei.

 

Weitere Gesundheitsstudien

Weitere Gesundheitsstudien wurden (z. B. telefonische Gesundheitssurveys, GSTel) und werden am Institut durchgeführt. Informationen zu weiteren, von der Abteilung für "Epidemiologie und Gesundheitsmonitoring" durchgeführten Gesundheitsstudien des Robert Koch-Instituts erreichen Sie über die linke Navigationsspalte.

Stand: 13.03.2013

Ausgewählte Publikationen

  • Kurth BM, Lange C, Kamtsiuris P, Hölling H (2009): Gesundheitsmonitoring am Robert Koch-Institut - Sachstand und Perspektiven.
    Bundesgesundheitsblatt Gesundheitsforschung Gesundheitsschutz 52 (5): 557-570. Epub 4 Apr 2009. mehr

Ge­sund­heits­mo­ni­to­ring

In­fek­ti­ons­schutz

For­schung

Kom­mis­sio­nen

Ser­vice

Das Robert Koch-Institut ist ein Bundesinstitut im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit