Navigation und Service

Zielgruppeneinstiege

Diabetes Surveillance – Wissenschaftlicher Beirat

Mitglieder im Wissenschaftlichen Beirat Diabetes Surveillance. Quelle: © RKI

Das Forschungsprojekt „Aufbau einer Nationalen Diabetes-Surveillance am Robert Koch-Institut“ wird durch einen wissenschaftlichen Fachbeirat begleitet.

Der Beirat besteht, um das RKI bei seinen Aufgaben im Bereich des systematischen Monitorings des Diabetesgeschehens in Deutschland fachlich zu beraten. Der Beirat setzt sich aus 20 Vertreterinnen und Vertretern aus den Bereichen Epidemiologie, Versorgungsforschung, Gesundheitsberichterstattung, Qualitätssicherung, Gesundheitsförderung, Öffentlichkeitsarbeit und Patienten­selbsthilfe sowie aus Vertreterinnen und Vertretern der Länder zusammen. Zusätzlich ist das zuständige Bundesministerium für Gesundheit als ständiger Gast im Fachbeirat vetreten.

Der Fachbeirat der „Nationalen Diabetes-Surveillance“ hat dabei die folgenden Aufgaben:

  • bei der Entwicklung mittel- und langfristiger Ziele zu unterstützen,
  • bei der Gestaltung und konzeptionellen Weiterentwicklung sowie der inhaltlichen Schwerpunktsetzung beratend mitzuwirken,
  • die Zusammenarbeit mit Länderbehörden und anderen Bereichen des öffentlichen Gesundheitsdienstes, wissenschaftlichen Institutionen, Fachverbänden und Standes- und Berufsorganisationen zu fördern,
  • Kooperationen mit Nutzern und Haltern von relevanten Datenquellen zu entwickeln,
  • auf Anfrage fachlichen Rat im Vorfeld von Entscheidungen zu geben.

Stand: 22.03.2017

Gesundheitsmonitoring

In­fek­ti­ons­schutz

Forschung

Kom­mis­sio­nen

Ser­vice

Das Robert Koch-Institut ist ein Bundesinstitut im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit

© Robert Koch-Institut

Alle Rechte vorbehalten, soweit nicht ausdrücklich anders vermerkt.