Navigation und Service

Zielgruppeneinstiege

GBE-Glossar

Das methodische Glossar bietet Ihnen Erklärungen zu Begriffen und Definitionen aus der Epidemiologie und Gesundheitsberichterstattung.

Häufigkeitsverteilung

statistisches Modell zur Beschreibung der Häufigkeiten des Vorkommens einzelner Werte einer statistischen Variablen in einer zu betrachtenden Stichprobe oder Grundgesamtheit. Die vollständige Information über eine Variable z.B. in einer Bevölkerung ergibt sich aus der Verteilung dieser Variablen. Lagemaße, Streuungsmaße und Verteilungsparameter beschreiben einzelne Aspekte der Verteilung, aber der volle Informationsgehalt einer Verteilung kann durch keine Ziffer ersetzt werden. Spezielle theoretische Verteilungen sind z. B. für stetige metrische Variablen: Normalverteilung, Exponentialverteilung, Chi-Quadrat-Verteilung, für kategoriale Variable Binomialverteilung, Polynomialverteilung.

Heilungsrate

beschreibt den Anteil der Erkrankten/Betroffenen, deren Erkrankung (mehr oder weniger) geheilt ist/wurde. Welche differenzierenden Grade von Heilung, Wiederherstellung, Besserung, Defektheilung, Befinden, Pflegebedürftigkeit usw. dabei interessant sind, hängt sehr von der Spezifik des betrachteten Gesundheitsproblems ab. Auch das Ergebnis einer Betreuung gehört in diesen Zusammenhang.

Siehe auch Outcome.

High Utilizer

Personen, die das Gesundheitssystem stark in Anspruch nehmen, beispielsweise durch überdurchschnittlich häufige Arztbesuche wegen körperlicher Beschwerden

Histogramm

Form der graphischen Darstellung für Häufigkeitsverteilungen (s. Häufigkeitsverteilung) von statistischen Variablen in einer Bevölkerung/ Stichprobe. Histogramme sind meist Säulendiagramme, deren Säulen die absoluten oder anteiligen (relativen) Häufigkeiten für die einzelnen Werte bzw. Wertebereiche der beobachteten Variablen darstellen.

Gesundheitsmonitoring

In­fek­ti­ons­schutz

Forschung

Kom­mis­sio­nen

Ser­vice

Das Robert Koch-Institut ist ein Bundesinstitut im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit

© Robert Koch-Institut

Alle Rechte vorbehalten, soweit nicht ausdrücklich anders vermerkt.