Navigation und Service

Zielgruppeneinstiege

Unfälle und Verletzungen

Allgemeines

Die Vermeidung von Unfällen hat große Bedeutung, sowohl für die Betroffenen und ihre Familien als auch gesamtgesellschaftlich.

mehr

Artikel aus unseren Basispublikationen:

Das Unfallgeschehen im Kindes- und Jugendalter – Aktuelle Prävalenzen, Determinanten und Zeitvergleich. Ergebnisse der KiGGS-Studie – Erste Folgebefragung (KiGGS Welle 1)

Sass AC, Poethko-Müller C, Rommel A, KiGGS Study Group (2014) Bundesgesundheitsblatt - Gesundheitsforschung - Gesundheitsschutz 57(7):789–797 · DOI 10.1007/s00103-014-1977-5

Verletzungen bei Kindern und Jugendlichen (1–17 Jahre) und Umsetzung von persönlichen Schutzmaßnahmen

Kahl H, Dortschy R, Ellsäßer G (2007) Bundesgesundheitsblatt 50(5/6):718-727

Publikationen in Fachzeitschriften

Das Unfallgeschehen bei Erwachsenen in Deutschland: Ergebnisse der Befragung „Gesundheit in Deutschland aktuell“ 2010

Varnaccia G, Rommel A, Saß AC (2014) Bundesgesundheitsblatt - Gesundheitsforschung - Gesundheitsschutz 57(6):604-612 · DOI 10.1007/s00103-014-1961-0

Das Unfallgeschehen bei Kindern und Jugendlichen in Deutschland

Varnaccia G, Saß AC, Rommel A (2014) Bundesgesundheitsblatt - Gesundheitsforschung - Gesundheitsschutz 57(6):613-620 · DOI 10.1007/s00103-014-1962-z

Population-based incidences of non-fatal injuries – results of the German-wide telephone survey 2004

Sass A, Stang A (2013) BMC Public Health 13:376. DOI: 10.1186/1471-2458-13-376

Zusatzinformationen

Ge­sund­heits­mo­ni­to­ring

In­fek­ti­ons­schutz

For­schung

Kom­mis­sio­nen

Ser­vice

© Das Robert Koch-Institut ist ein Bundesinstitut im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit