Navigation und Service

Zielgruppeneinstiege

Umwelt und Gesundheit

Gesundheit ist in nicht unerheblichem Maße auch abhängig von der Qualität der den Menschen umgebenden Umwelt. Diese umgibt den Menschen sein Leben lang: in der Wohnung, in der Schule, bei der Arbeit, auf Straßen und Wegen, oder in der Freizeit.
Der Mensch ist damit verschiedensten Einflüssen aus der Umwelt ausgesetzt, die seine Gesundheit und sein Wohlbefinden beeinträchtigen können: chemische und biologische Schadstoffe in der Atemluft, in Produkten oder der Nahrung, Lärm, Feinstaub, Ozon, UV-Strahlung, verrauchte Räume. Umwelteinflüsse können für chronische und komplexe Erkrankungen wie Asthma und Allergien mit verantwortlich sein.

Auch indirekte Umwelteinflüsse, die Eigenschaften und Aufbau der gebauten Umwelt implizieren, haben Auswirkungen auf das Verhalten und das Wohlbefinden von Individuen oder Bevölkerungsgruppen. Beispielsweise werden Wahrnehmung, soziale Kohärenz, Erreichbarkeit und körperliche Aktivität geschlossen durch die Qualität und die Gestaltung der gebauten Umwelt entscheidend beeinflusst. Dementsprechend stellt der Umweltbereich mit Bezug zur gesundheitlichen Bedeutung sozialökologischer Determinanten eine wesentliche Aufgabe der Public Health Forschung in Deutschland dar.

Artikel aus unseren Basispublikationen:

Soziale Ungleichheit von Lärmbelästigung und Straßenverkehrsbelastung – Ergebnisse der Studie zur Gesundheit Erwachsener in Deutschland (DEGS1)

Laußmann D, Haftenberger M, Lampert T, Scheidt-Nave C (2013) Bundesgesundheitsblatt · 56(5/6):822-831 · DOI 10.1007/s00103-013-1668-7

Umwelt-Survey 1998 – Erste Ergebnisse

Schulz C, Becker K, Helm D, Krause C (1999): Gesundheitswesen 61(S2):213–215

BGS98: Umweltbedingter Lärm und Wohnzufriedenheit

Maschke C, Laußmann D, Eis D, Wolf U (1999): Gesundheitswesen 61(S2):158–162

BGS98: Häufigkeit allergischer Krankheiten in Ost- und Westdeutschland

Hermann-Kunz E (1999) Gesundheitswesen 61(S2):100–105

Publikationen in Fachzeitschriften

Bundesgesundheitsblatt - Gesundheitsforschung - Gesundheitsschutz
Leitthema: Umwelt und Gesundheit

Bundesgesundheitsbl - Gesundheitsforsch - Gesundheitsschutz (2000) · 43(5):321-364

Methoden und Qualitätssicherung in der Umweltmedizin – Einrichtung einer Umweltmedizin-Kommission am RKI

Eis, D (2000) Bundesgesundheitsblatt - Gesundheitsforschung - Gesundheitsschutz 43(5): 336-342

Zusatzinformationen

Gesundheitsmonitoring

In­fek­ti­ons­schutz

Forschung

Kom­mis­sio­nen

Ser­vice

Das Robert Koch-Institut ist ein Bundesinstitut im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit

© Robert Koch-Institut

Alle Rechte vorbehalten, soweit nicht ausdrücklich anders vermerkt.