Navigation und Service

Zielgruppeneinstiege

Allgemeines

zu Schizophrenie

Definition

Schizophrenie ist eine der schwersten psychischen Erkrankungen. Der aus dem Griechischen stammende Begriff bedeutet »gespaltenes Bewusstsein«, womit ein Nebeneinander von gesunden und kranken Verhaltensweisen im Sinne einer mangelnden Einheit des Denkens, Fühlens und Wollens gemeint ist.

Verbreitung

Weltweit erkrankt etwa 1Prozent der Bevölkerung mindestens einmal im Leben – meist zwischen dem 18. und 35. Lebensjahr. In Deutschland werden
pro Jahr etwa 15.600 Schizophrenieerkrankungen neu diagnostiziert.

Folgen

Die Erkrankung ist für viele Betroffenen mit erheblich eingeschränkter Lebensqualität verbunden. Sie zählt weltweit zu den zehn Erkrankungen mit der größten Anzahl "durch Behinderung beeinträchtigter Lebensjahre". Im Jahr 1998 wurden zuletzt folgende jährliche direkte Behandlungskosten berechnet: Pro Patient im Durchschnitt ca.14.000 bis 18.000 EUR, im einzelnen Falle auch bis zu 41.000 EUR.

Versorgung

Mittlerweile stehen wirksame Medikamente und Behandlungsmöglichkeiten zur Verfügung. Durch frühzeitige Erkennung und Behandlung sowie konsequente Rückfallprophylaxe kann der Verlauf einer Schizophrenie günstig beeinflusst werden.

Stand: 14.03.2012

Zusatzinformationen

Gesundheitsmonitoring

In­fek­ti­ons­schutz

Forschung

Kom­mis­sio­nen

Ser­vice

Das Robert Koch-Institut ist ein Bundesinstitut im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit

© Robert Koch-Institut

Alle Rechte vorbehalten, soweit nicht ausdrücklich anders vermerkt.