Navigation und Service

Zielgruppeneinstiege

Allgemeines

zu Ausgaben und Kosten im Gesundheitswesen

Ausgaben und Kosten des Gesundheitswesens werden in der Gesundheitsausgabenrechnung ermittelt. Dabei wird der gesamte volkswirtschaftliche Ressourcenverbrauch erfasst, der jährlich für den Erhalt und die Wiederherstellung der Gesundheit aufgewendet wird. Im Jahr 2009 gab Deutschland 11,6 Prozent des Bruttoinlandsproduktes für die Gesundheit aus. Das sind ca. 278 Milliarden Euro – durchschnittlich 3.400 € für jeden Einwohner. 

Die meisten Gesundheitsausgaben trägt die gesetzliche Krankenversicherung, in der rund 88 Prozent der Bevölkerung versichert sind. Die Bedeutung von privat finanzierten Leistungen nimmt zu. Ärztliche Leistungen sowie Waren des Gesundheitswesens, z.B. Arzneimittel, sind finanziell die bedeutendsten Leistungen. 

Für welche Leistungen wird wie viel gezahlt? Wer trägt die Ausgaben? Von welchen Einrichtungen werden die Leistungen erbracht? Wie viel wenden die privaten Haushalte aus eigener Tasche für die Gesundheit auf? Welche Krankheiten verursachen die höchsten Kosten? Welche Krankheit verursacht bei wem und in welcher Einrichtung des Gesundheitswesens welche Kosten?

Stand: 15.03.2012

Zusatzinformationen

Gesundheitsmonitoring

In­fek­ti­ons­schutz

Forschung

Kom­mis­sio­nen

Ser­vice

Das Robert Koch-Institut ist ein Bundesinstitut im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit

© Robert Koch-Institut

Alle Rechte vorbehalten, soweit nicht ausdrücklich anders vermerkt.